Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

ZMV-Aufstiegsfortbildung jetzt auch in Bremen

Im Mai 2013 bietet dent.kom, das Institut für dentale Kommunikation und Fernunterricht in Berlin, erstmals einen Fernlehrgang zum/zur Zahnmedizinischen Verwaltungsassistenten/in (ZMV) in Bremen an. Damit haben Zahnmedizinische Fachangestellte aus Norddeutschland eine weitere Möglichkeit, die Unterrichts- und Präsenzphasen nah an ihrem Wohnort zu absolvieren.

Autor: dent.kom – Institut für dentale Kommunikation und Fernunterricht

„Die Nachfrage in Berlin war enorm – wir mussten viele Interessenten vertrösten," sagt Lissy Ender, Leiterin des Instituts für dentale Kommunikation und Fernunterricht sowie der Spitta Akademie. „Deshalb haben wir reagiert und nach einem weiteren Standort im Norden gesucht."

Seit 1998 hat dent.kom zertifizierte Fernlehrgänge zum/zur ZMV im Programm. Der Erfolg und die Nachfrage nach dieser effizienten Art der Qualifizierung für Zahnmedizinische Fachangestellte sind bis heute ungebrochen. Über 1.800 Teilnehmerinnen haben ihre Fortbildung bei dent.kom erfolgreich abgeschlossen. Mit dem neuen Standort Bremen steht Praxismitarbeiter/innen jetzt eine zusätzliche Möglichkeit zur Weiterbildung zur Verfügung.

Neben dem ZMV-Fernlehrgang in Bremen starten im April 2013 in Balingen und Juni 2013 in Berlin auch neue Lehrgänge zum/zur Zahnmedizinischen Abrechnungs- und Organisationsassistent/in (ZAO). Diese Weiterbildung schafft in nur drei Monaten eine Basis im Bereich Abrechnung/Administration und erleichtert den Einstieg zum ZMV-Fernlehrgang. Der ZAO-Lehrgang orientiert sich inhaltlich an der Fortbildungsordnung zum Kursteil III: „Praxisverwaltungskurs" der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg. Auf Wunsch können Teilnehmer/innen nach erfolgreicher ZAO-Prüfung bei dent.kom die Prüfung für den Kursteil III: „Praxisverwaltung" vor der Landeszahnärztekammer Baden-Württemberg ablegen.

Fortbildung bei dent.kom lohnt sich

Ob ZMV, ZAO oder QB - die Vorteile eines Fernlehrgangs bei dent.kom sprechen für sich: Zum einen bestimmen die Teilnehmer/innen selbst, wann und wie sie lernen und sind unabhängig vom Arbeits-/Ausbildungsort. Zum anderen erzielen sie einen anerkannten Abschluss bei einer Landeszahnärztekammer. In jedem Fall eröffnen sich für die Absolvent/innen neue und vielseitige (berufliche) Zukunftsperspektiven.

www.dentkom.de

Verwandte Beiträge

Weitere Beiträge