Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

22. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für DentalhygienikerInnen e.V.

Am 30.06. und 01.07.2016 treffen sich zum 22. Mal DentalhygienikerInnen aus dem gesamten Bundesgebiet mit Gästen aus Österreich und den USA im Hotel Nestor in Ludwigsburg. Das Thema der diesjährigen Tagung lautet: "Parodontologie, Dentalhygiene und Ästhetik – News und Trends" und ist international ausgerichtet. Damit keine Information verloren geht, ist eine professionelle Simultanübersetzung mit Headsets für alle Teilnehmer eingerichtet.

Maria Perno Goldie, RDH aus San Francisco und past President der International Federation of Dental Hygienists, wird zu Beginn unter der Überschrift „Der Mund als Fenster in die Gesundheit des Körpers“ Zusammenhänge zwischen Mundgesundheit und Allgemeingesundheit beleuchten.

Dr. Marilyn Ward, ebenfalls aus den USA, wird sich mit dem Thema Zahnaufhellung befassen. Neben wissenschaftlichen Fakten werden sicherlich ihre Erfahrungen mit der Integration und die unterschiedlichen Ansätze in amerikanischen Praxen auf großes Interesse stoßen.

Gail Malone, RDH aus York/USA, wird am Nachmittag in Ihrem Vortrag „Vom Risiko zum Resultat – Parodontale Instrumentation für den fortgeschrittenen Praktiker“ evidenzbasierte Tools und Strategien für eine umfassende Patientenversorgung vorstellen. Der Themenbogen spannt sich dabei von der parodontalen Befunderhebung und Risikobewertung bis hin zur parodontalen Behandlungsplanung. Vor der traditionellen und immer bis auf den letzten Platz besetzten Abendveranstaltung, treffen sich die Mitglieder der DGDH zu ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung.

PD Dr. Kasaj (Universität Mainz) setzt am Freitagmorgen die Tagung parodontologisch fort. In seinem Vortrag: “ Prognosemodelle – Zahnerhalt vs. Implantat?“ wird er neue und interessante Aspekte für die tägliche Arbeit in der Praxis vorstellen.

Dr. Annette Moter (Biofilmzentrum des Deutschen Herzzentrums Berlin) setzt zum Abschluss der Tagung noch ein echtes Highlight. Mit Ihrem Vortrag: „Mikrostadt Biofilm: Wie zuverlässig sind putative Oralpathogene als diagnostische Markerkeime für Parodontitis“ wird sie das komplexe Zusammenspiel verschiedener Mikroorganismen in Biofilmen aufzeigen. Insbesondere die Gründe, die zu einer erhöhten Resistenz der subgingivalen Biofilme gegenüber dem Immunsystem des Patienten, aber auch gegenüber Antibiotika führen, versprechen einen spannenden Abschluss.

Aufgrund der hohen Teilnehmerzahlen wird um frühzeitige Anmeldungen gebeten. Programm und Anmeldeformular stehen unter www.dgdh.de/fortbildungen/ zum Download bereit.

Weitere Beiträge