Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Zahnärzte und Hebammen wollen mit Unterstützung der Dentalbranche breit aufklären

Frühkindliche Karies, auch Nuckelflaschenkaries genannt, ist ein bevölkerungsweites und damit gesellschaftliches Problem. Deshalb möchten Bundeszahnärztekammer (BZÄK), Deutscher Hebammenverband e. V. (DHV) und CP GABA anlässlich des XIV. Hebammenkongresses ihre Reichweite nutzen, um Eltern von Kleinkindern aufzuklären.

Autor: Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland

Unter dem Motto „HebammenWissen – Stärken für die Zukunft" veranstaltet der DHV vom 2. bis 4. Mai 2016 in Hamburg den XIV. Hebammenkongress. Initiiert durch BZÄK und CP GABA findet am 2. Mai das Symposium „Gesund beginnt im Mund“ statt. Damit setzt die „Initiative für eine mundgesunde Zukunft in Deutschland“ ihre interdisziplinäre Aufklärungsarbeit zur Prävention von frühkindlicher Karies fort.

Deutschlandweit weisen durchschnittlich etwa 15 Prozent der Kinder bis zu 3 Jahren eine frühkindliche Karies (Early Childhood Caries – ECC) auf. Sie gilt damit als häufigste chronische Erkrankung im Kleinkind- und Vorschulalter. Verursacht durch übermäßigen Konsum zucker- und säurehaltiger Getränke, häufig aus Saugerflaschen und Trinkhilfen, in Kombination mit fehlender oder unzureichender Mundhygiene sind insbesondere Kinder mit niedrigem sozioökonomischem Hintergrund betroffen.

Bereits kurz nach dem Zahndurchbruch der Milchzähne, üblicherweise mit sechs bis acht Monaten, beginnt häufig schon die frühkindliche Karies. Aufklärung und Präventionsmaßnahmen müssen deshalb bereits vor der Geburt einsetzen und unmittelbar danach fortgesetzt werden.

Das Symposium „Gesund beginnt im Mund“ unter der Leitung von Prof. Dr. Dietmar Oesterreich, BZÄK-Vizepräsident, und Susanne Steppat, Präsidiumsmitglied des DHV, steht im Zeichen der komplexen, fachübergreifenden Thematik der Wechselwirkungen von Schwangerschaft und Mundgesundheit werdender Mütter sowie der Problematik der Frühkindlichen Karies. Weiterhin bieten die Symposium-Beiträge praktische Tipps zur Prävention mit professionellen und häuslichen Fluoridierungsmaßnahmen sowie zur richtigen Mundhygiene und den dafür geeigneten Utensilien. Prof. Dr. Petra Ratka-Krüger, Universitätsklinikum Freiburg, analysiert die Zusammenhänge zwischen Mundgesundheit und Schwangerschaftsverlauf, Prof. Dr. Ulrich Schiffner, Universität Hamburg, widmet sich der Ätiologie und Prävalenz der frühkindlichen Karies und Prof. Dr. Dietmar Oesterreich beschreibt die besonderen Herausforderungen bei der Prävention der ECC.

Im Überblick:

XIV. Hebammenkongress: 2. – 4. Mai 2016, Hamburg

Symposium zum Thema „Gesund beginnt im Mund“ - Panel 2

2. Mai, 16:30 bis 18:30 Uhr

CCH – Congress Center Hamburg

Am Dammtor / Marseiller Straße

20355 Hamburg

Weitere Informationen zum Kongress finden Sie unter: www.hebammenverband.de

Weitere Beiträge