Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Team im Fokus – Sylvia Fresmann zur Roadshow 2016

Sylvia Fresmann, Erste Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Dentalhygieniker/innen e.V. (DGDH), ist von Beginn an Fachreferentin der Team im Fokus-Roadshow. In der vierten Staffel vermittelt sie gemeinsam mit PD Dr. Dirk Ziebolz unter anderem, dass multimorbide Patienten in Zahnarztpraxen aktiv gemanagt werden müssen.

In einem Kurzinterview gibt Sylvia Fresmann einen ersten inhaltlichen Überblick zu Team im Fokus 2016 und beantwortet die Fragen, an wen sich die aktuelle Roadshow wendet und welcher fachliche Fokus in diesem Jahr gesetzt wird.

Frau Fresmann, was bedeutet für Sie „aktives Risikomanagement“ von Prophylaxepatienten:

Das aktive Risikomanagement ist als systematischer Prozess zu verstehen, der mit einer umfassenden Anamnese beginnt, die klinischen Parameter dokumentiert und bewertet sowie das Patientenverhalten mit einbezieht. Je nach individuellem Risiko kann der Patient einer von drei Risikogruppen zugeordnet werden. Die Skalierung der Parameter erfolgt dabei in den Stufen „niedriges“, „mittleres“ und „hohes“ Risiko. Hieraus lassen sich Empfehlungen für individuelle Recallfrequenzen und Therapiemaßnahmen sehr gut ableiten. In einem jährlichen Intervall sollte eine erneute Risikoeinstufung (Evaluation) durchgeführt werden; so können Behandlungserfolg und Krankheitsverlauf stets neu beurteilt werden. Auf Grundlage dieser regelmäßigen Risikoeinstufung können weitere Behandlungsschritte, Maßnahmen zur Verbesserung der Patientencompliance sowie Recallabstände individuell angepasst werden. Damit entspricht dieses stetig angepasste und dynamische System den Erfordernissen und Anforderungen eines patientenorientierten Risikomanagements. So können Veränderungen schnell festgestellt werden und frühzeitig behandelt werden.

Welche Erkrankungen stehen 2016 bei Team im Fokus im Vordergrund und weshalb:

Hauptsächlich Parodontitis und die Zusammenhänge zu den Allgemeinerkrankungen. Darüber hinaus werden wir aber auch die „Folge- oder Begleiterkrankungen intensiv beleuchten: Was tun bei Mundtrockenheit? Helfen Gele, Pasten und Co? Was ist neu und unterstützt den Patienten bei seiner häuslichen Mundhygiene? Diese und viele andere Fragen werden wir klären – aus der Sicht des Zahnarztes, aber auch aus der Sicht der Prophylaxefachkraft!

An wen wendet sich die Roadshow im Besonderen und warum sollten Praxen 2016 bei Team im Fokus teilnehmen:

Angesprochen sind alle prophylaxeorientierten Zahnarztpraxen und deren Mitarbeiter.
Die Dimension der parodontalen Erkrankungen habe ich ja schon angedeutet. Die Patienten mit ihren entsprechenden Problemen sind bereits bei uns in den Praxen und fordern unser Engagement! Das Risiko für Gingivitis und Parodontitis steigt mit dem Alter an – erschwerend kommt hinzu, dass viele „Best Ager“ mehrere Medikamente dauerhaft einnehmen müssen… und dieser „Cocktail“ beeinflusst die Mundgesundheit nachhaltig. Wir wollen uns also nicht nur um die Gingivitis, Parodontitis und Karies „kümmern“, sondern vor allem auch um die Folgeerscheinungen wie Mundtrockenheit, Hypersensibilitäten und motorische Probleme bei der häuslichen Mundhygiene etc. – ein völlig neuer Ansatz!

Unser Frühlingspräsent für alle interessierten Praxen:

Melden Sie sich und Ihr Team an und sichern Sie sich 20% Rabatt bis zum 30.04.2016 mit dem Gutscheincode TIF20:

http://www.team-im-fokus.de/fortbildungen/experte-fuer-mundgesundheit.html

Weitere Beiträge