Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Ihr Weg zur interdisziplinären Mundgesundheitspraxis

Zertifizierte Mundgesundheitspraxen könnten von Patientenzuweisungen durch Fachärzte verschiedener Disziplinen profitieren. Vernetzte Webseiten, bundesweite Pressearbeit sowie die Kooperation mit medizinischen Fachgesellschaften und Selbsthilfegruppen unterstützen teilnehmende Praxen dabei, eine maximale Wahrnehmung im Bereich der interdisziplinären Diagnostik zu bekommen.

Autor: IDI Paro

Zielgruppe:

Innovative Zahnarztpraxen, die an interdisziplinärer Zusammenarbeit interessiert sind und ihre Praxis im Hinblick auf ihre Privatleistungen im Bereich Paro-/Prophylaxe ausweiten und als Instrument zur Patientengewinnung nutzen möchten.

Situation:

52-75% der erwachsenen Bevölkerung leiden an Parodontitis. Nur 3 % davon werden erkannt und behandelt. Interdisziplinäre Wechselwirkungen der Parodontitis mit schwerwiegenden Allgemeinerkrankungen (Diabetes, Schlaganfall, Herzinfarkt, Frühgeburten, Rheuma, etc.) sind wissenschaftlich bestätigt. Gleichzeitig werden in der Praxis die tiefgreifenden Auswirkungen einer großflächigen Entzündung im Mundbereich unterschätzt.

Lösung:

Die Teilnehmer/innen erhalten in einem fünfstündigen Workshop Lösungen und Konzepte für die Etablierung eines interdisziplinären Behandlungsansatzes. Durch Umsetzung des im Workshop vermittelten IDI-Expertenstandards werden sie zur zertifizierten interdisziplinären Mundgesundheitspraxis.

Alle Termine finden Sie in unserem Fortbildungskalender unter: www.recall-magazin.de/bildung/fort-und-weiterbildung

Downloads zum Artikel: Fortbildungsflyer

www.praxisdienste.de

Weitere Beiträge