Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

„Kommentar zu BEMA und GOZ“ – Klassiker jetzt komplett überarbeitet

Der „Kommentar zu BEMA und GOZ“ von Liebold/Raff/Wissing kann guten Gewissens als „Klassiker“ bezeichnet werden: Immerhin gilt das Werk seit über 50 Jahren als verlässliche und seriöse Quelle, wenn es um die Abrechnung zahnärztlicher Leistungen geht. Seit gut zehn Jahren gibt es das Werk auf CD-ROM, seit etwa acht Jahren auch als Online-Produkt. Jetzt ist der elektronische „Liebold/Raff/Wissing“ in einer technisch komplett neu aufbereiteten Fassung erschienen.

Autor: Asgard-Verlag Dr. Werner Hippe GmbH

Bei der Gestaltung wurde großer Wert auf einfache und intuitive Nutzbarkeit gelegt. In der Folge ist nun das grafische Erscheinungsbild des Kommentars deutlich aufgeräumter als das der Vorgängerversion. Alle Inhalte präsentieren sich durchdacht und logisch, schlank und gefällig. Die Bedienung ist weitgehend selbsterklärend und erschließt sich leicht. Im Hintergrund sorgt eine ausgefeilte Programmierung dafür, dass die Komplexität der Informationen auf dem Bildschirm in einem nutzerfreundlichen Rahmen bleibt. Bewährte Leistungsmerkmale des elektronischen Kommentars wurden beibehalten, so z.B. der Zugriff auf ältere Stände des Werks: Während viele vergleichbare Medien immer nur aktuelle Inhalte anzeigen, bietet der digitale „Liebold/Raff/Wissing“ die Möglichkeit, auch ältere Stände aufzurufen. Das ist gerade bei der Beurteilung von länger zurückliegenden Fällen vor dem Hintergrund der ehemals geltenden Regelungen sehr hilfreich.

Neu ist die konsequente Umsetzung des „Responsive Design“, der automatischen Anpassung der Bildschirminhalte an das verwendete Endgerät. Das fällt besonders in der Online-Variante des Kommentars auf: Egal, ob man den Kommentar von einem Tablet oder einem Mobiltelefon aus aufruft, die Darstellung der Inhalte wird immer für das jeweilige Gerät optimiert.

Bei den Texten zu den Gebührenpositionen wurde die bewährte Struktur beibehalten. Hier kann sich der eilige Leser anhand farbig gegliederter Übersichten schnell einen Überblick über die Abrechnungsregeln und -möglichkeiten verschaffen. Darunter folgen dann die eigentlichen Kommentierungen in der gewohnten fachlichen Tiefe des „Liebold/Raff/Wissing“. Wer sich die Zeit nimmt, intensiver zu lesen und im Werk zu recherchieren, wird vor allen Dingen eins feststellen: Das Werk ist deutlich mehr als ein reiner Abrechnungskommentar. Die Autoren verknüpfen immer wieder Abrechnungshinweise und zahnmedizinische Fachtexte mit den rechtlichen Rahmenbedingungen. Insofern zählen nicht nur Zahnärztinnen und Zahnärzte und ihre Praxis-Teams zur Zielgruppe des Kommentars, sondern auch Juristen und die zahnärztlichen Standesorganisationen.

Neben den ausführlichen Erläuterungen zu den Leistungen nach BEMA, GOZ, GOÄ und den zahntechnischen Berechnungslisten BEL und BEB finden sich in dem Werk auch spezielle Kommentierungen, z.B. zu ausgesuchten Paragrafen des SGB V, zum BMV-Z, EKV-Z, zur neuen Gutachtervereinbarung, zur Behandlung von Unfallverletzten, von Soldaten der Bundeswehr, Bundespolizisten oder ausländischen Versicherten nach EG-Recht. Die Herausgeber und Autoren scheuen sich dabei auch nicht, zu umstrittenen Themen eindeutig Stellung zu beziehen, beispielsweise zu den Risiken und Konsequenzen von Abrechnungsautomatismen (sog. Leistungsketten). Sehr nützlich sind auch die umfassenden, aber sehr praxisnahen Ausführungen zu den Rechten und Pflichten des Patienten aus dem Behandlungsvertrag (z.B. Abtretung der Vergütung, Vergütungsvereinbarungen wie Honorarvereinbarungen, Pauschalvereinbarungen, Ausfallhonorar) und zur geforderten Einsichtnahme in Behandlungsunterlagen durch die PKV.

Speziellen Fragestellungen widmet sich der „Liebold/Raff/Wissing“ sehr ausführlich. Beispiele hierfür sind die jüngst erschienenen „Brennpunkt-Kommentierungen“, z.B. bei der GOZ-Nr. 9100 zu den Problemen von Komplexleistungen, dem Zielleistungsprinzip, zum „skelettal envelope“ und zum Problem getrennter Operationsgebiete. Auch die gesonderte Kommentierung der korrekten Berechnung der digitalen Volumentomographie (GOÄ-Nr. 5370, 5377) und etliche ausführliche Kommentierungen zu Analogleistungen nach § 6 Abs. 1 GOZ – z.B. in der Endodontie oder der Funktionsdiagnostik – gehören dazu.

In den neu gestalteten elektronischen Ausgaben findet sich auch eine Reihe von Inhalten, die im gleichnamigen Loseblattwerk fehlen. Hierzu zählen speziell die ergänzenden Rechtsquellen mit allen relevanten Gesetzen, Verträgen, Verordnungen, Vereinbarungen und Richtlinien. Auch die umfangreiche Rechtsprechungs-Datenbank findet nur in den digitalen Ausgaben des Kommentars Platz. Hier wird dann von den Kommentaren zu den jeweiligen Gebührennummern auf Knopfdruck zur einschlägigen Rechtsprechung verwiesen.

Für die Aktualität des „Liebold/Raff/Wissing“ sorgt ein Autorenteam unter Federführung der Herausgeberfamilien Raff und Wissing. Updates werden ca. dreimal jährlich veröffentlicht.

DER Kommentar zu BEMA und GOZ

Liebold/Raff/Wissing (Hrsg.)

elektronische Ausgabe auf CD-ROM und online

Asgard-Verlag, Sankt Augustin

www.bema-goz.de

Weitere Beiträge