Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Team im Fokus 2015 – DHs live vor Ort im Einsatz

In der Fortbildungsreihe „Team im Fokus“ des deutschen Ärzteverlages werden neben Top Referenten, die einen Einblick über die Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen Parodontitis und anderen Erkrankungen geben, auch interessante Workshops geboten. Die Firma Hager & Werken stellte hierbei die neueste Generation von Ultraschallgeräten („Cavitron“, Dentsply) zur Verfügung, an denen die Kursteilnehmer selbst praktisch Hand anlegen können.

Klinische Studien belegen, dass Ultraschallscaler gegenüber Schall-Scalern und Küretten schonender an der Wurzeloberfläche arbeiten. Jedoch sollte die jeweilige Prophylaxe-Fachkraft, um effizient und schonend zu arbeiten, über die richtige Anwendung, bezüglich Anstellwinkel, Schwingverhalten und Leistungsstufe informiert sein. Das magnetostriktive Gerät „Cavitron“ hat einen aktiven Spitzenbereich von 3-4 mm und arbeitet je nach Querschnitt der Spitze elliptisch oder linear. Um möglichst minimalinvasiv Biofilm zu entfernen, wird in der sogenannten „Blue Zone“ gearbeitet. Dies ist ein reduzierter Leistungsbereich für ein noch schonenderes Arbeiten und verbessert den Patientenkomfort, gerade bei sensibler Gingiva.

Zu Beginn der Anwendung ist wichtig, das Handstück senkrecht mit Wasser zu füllen, um eine mögliche Hitzeentwicklung während der Behandlung zu vermeiden. Zudem ist auf eine ausreichende Wassermenge, Sprühnebel und Wassertropfen zu achten. Danach wird das entsprechende Insert ausgewählt, denn hier gibt es einige Unterschiede in der Indikation. Die Powerline-Einsätze sind für Patienten geeignet, die besonders viel Zahnstein vorweisen. Speziell für die Paro-Behandlung wurden Slimline-Einsätze entwickelt, die den subgingivalen Zugang erleichtern. Die Thinsert-Einsätze sind für schwer zugängliche Interdentalräume ohne Einschränkung der taktilen Empfindung zu wählen. Der Implantateinsatz SofTip ist hervorragend für Titanimplantate und -abutments geeignet.

In den live Workshops wird anhand der Bearbeitung einer zierlichen Geburtstagskerze die unterschiedliche Arbeitsweise der einzelnen Inserts schnell und anschaulich ersichtlich. Hierbei wird erkennbar, dass die konvexe Fläche viel mehr abträgt, als die konkaven Flächen der Insert und die reine Spitze eine enorme Energie freisetzen kann. Werden Sie Experte im Bereich der interdisziplinären Prophylaxe und nehmen an der Fortbildungsreihe „Team im Fokus“ teil. Ich kann sagen, ich war begeistert, denn hier wird nicht nur theoretisches Wissen, sondern auch praktisches Know-how vermittelt.

Die Team im Fokus Reihe wird vom Deutschen Ärzte-Verlag gemeinsam mit den Partnern Philips, Johnson & Johnson, 3M ESPE, Hager & Werken, TePe, Dentsply, goDentis, ParoStatus.de, dem Aktionsbündnis gesundes Implantat und der DGDH durchgeführt.

www.team-im-fokus.de

Verwandte Beiträge

Weitere Beiträge