Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Durchdachtes Prophylaxe-Konzept als Erfolgsstrategie

Die interdisziplinäre Ausrichtung der Praxis oder die Erarbeitung eines durchdachten Prophylaxe-Konzeptes – damit gelingt es, neue Patienten zu gewinnen und bestehende an sich zu binden. Hilfreiche Tipps zur praktischen Umsetzung der Ansätze gaben die Referenten der Veranstaltungsreihe „Team im Fokus“ des Deutschen Ärzte-Verlags am 3. Juni 2015 in Hannover.

Autor: 3M ESPE

Im Rahmen von Workshops der Partnerunternehmen erhielten die Teilnehmer detaillierte Informationen zu den von den Referenten empfohlenen Produkten.

Konzept mit Köpfchen

Ein Beispiel eines durchdachten Prophylaxe-Konzepts stellte DH Sylvia Fresmann vor. Sie empfahl u.a., die Patienten für die Festlegung der Recall-Intervalle in Risikogruppen einzuteilen. Die Dokumentation erfolgt bei ihr mit einer Software (ParoStatus), die eine patientengerechte Auswertung mit Empfehlungen für die häusliche Mundpflege ermöglicht. Hinsichtlich der schonenden Zahnreinigung machte Sylvia Fresmann sehr gute Erfahrungen mit den Clinpro™ Neuprodukten von 3M ESPE.

Sofortige Schmerzlinderung

Diese enthalten funktionalisiertes Tri-Calcium-Phosphat (fTCP), das zu einer sofortigen Linderung von Überempfindlichkeiten führt und sich somit zur Behandlung von dentalen Überempfindlichkeiten eignet. Die Referentin setzt 3M™ ESPE™ Clinpro™ Glycine Prophy Powder mit TCP im Rahmen der PZR sowohl zur Vorbehandlung vor Verwendung von Handinstrumenten als auch zur Entfernung supra- und subgingivaler Plaque ein. Für einen langanhaltenden Effekt sorgt die Intensivfluoridierung mit 3M™ ESPE™ Clinpro™ White Varnish mit TCP. Zu Hause sollte 3M™ ESPE™ Clinpro™ Tooth Crème mit TCP regelmäßig Anwendung finden.

Wirkungsweise von fTCP

Über die Wirkungsweise der patentierten fTCP-Technologie klärte Claudia Schürf im Workshop von 3M ESPE auf: Die sofortige Desensibilisierung erfolgt durch die fTCP-Partikel, die offene Dentintubuli verschließen. Bei Kontakt mit Speichel löst sich die organische Ummantelung der bioaktiven ß-Tri-Calcium-Phosphat-Partikel, sodass Calcium- und Phosphationen direkt am Wirkort freigesetzt werden. In Verbindung mit enthaltenen Fluoridionen regen diese die Remineralisierung der Zahnsubstanz an.

Praxistest

Viele der Teilnehmer gaben an, die vorgestellten Konzepte in der eigenen Praxis zu testen. Gelegenheit, an einer Fortbildung der Reihe „Team im Fokus“ teilzunehmen, bietet sich Interessenten im Herbst 2015. Weitere Informationen und Veranstaltungstermine unter www.team-im-fokus.de.

Verwandte Beiträge

Weitere Beiträge