Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Endlich gelöst: Ausgefallene Kunden- und Patiententermine waren gestern - Termin-Erinnerungsservice reduziert Ausfallquote und -kosten für Ärzte & Co. erheblich

Mit dem heutigen Start des digitalen Termin-Erinnerungsservices terminius.com geht für viele Ärzte, Rechtsanwälte, Handwerksbetriebe und andere Dienstleister mit „Termingeschäft“ ein lang ersehnter Traum in Erfüllung: Deutlich weniger Leerlauf durch nicht wahrgenommene Patienten-, Mandanten- und Kundentermine.

Autor: comprisma

Möglich macht das der (nahezu) vollautomatische, digitale Termin-Erinnerungsservice terminius. Das über terminius.com buchbare Online-Tool übernimmt zuverlässig die sonst mühsame, zeitaufwändige (und lästige) Erinnerung aller Patienten, Mandanten und Kunden mit anstehenden Terminen – individuell, zuverlässig und absolut sicher per SMS, E-Mail oder sogar Sprachanruf.

Nicht wahrgenommene Termine kosten Millionen

Das Problem ist Dienstleistern aller Branchen, die mit Kundenterminen arbeiten, schmerzlich bekannt. Schätzungen zufolge entstehen niedergelassenen Ärzten, Handwerkern, Maklern, Beratern und vielen anderen „Leidtragenden“ jährlich Ausfälle in Millionenhöhe durch Termine, die von Patienten, Klienten oder Kunden einfach vergessen wurden.

Ein Ärgernis, das sich bisher nur mit erheblichem Aufwand - und entsprechenden Kosten - in den Griff bekommen ließ. Denn:

  • persönliche Anrufe brauchen Zeit,
  • Erinnerungskarten per Post sind teuer und
  • mitgegebene Termin-Notizzettel gehen verloren.

Die Lösung: Ein automatischer Erinnerungsservice für kleines Geld

Mit dem ausgeklügelten Online-Erinnerungsservice terminius schlagen gestresste Sprechstundenhilfen, Kosmetiker und Makler nun gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe. Denn neben der immensen Zeitersparnis durch die automatisierten Erinnerungen ermöglicht terminius auch den schrittweisen „sanften“ Einstieg in die Digitalisierung der eigenen Terminplanung. So lassen sich Termine mit nur wenigen Klicks vom klassischen, papierbasierten Terminbuch in das digitale System übertragen – und zunächst parallel pflegen.

Doch auch an bereits „digitalisiertere“ Anwender haben die Entwickler aus dem Hause infin gedacht: terminius lässt sich mittels API-Schnittstelle auch an alle gängigen Softwarelösungen zur Praxis-, Standort- und Betriebsverwaltung anbinden.

Die inhaltliche wie auch formale Ausgestaltung der Patienten-, Kunden- und Mandantennachrichten sind dabei selbstverständlich komplett frei wähl- und editierbar.


Machen Sie sich am besten gleich selbst ein Bild:

Unter www.terminius.com/demo steht allen Interessierten ein umfangreicher, kostenloser Demo-Zugang zur Verfügung.