Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Oszillierend-rotierend erweist sich in allen Belangen als überlegen

Auf dem Gebiet der elektrischen Mundpflege stellen Zahnbürsten mit oszillierend-rotierendem Putzsystem sowie Schallzahnbürsten die am weitesten verbreiteten dar. Eine 12-wöchige klinische Studie von Dr. Malgorzata Klukowska et al. (1) verglich erstmals die Effektivität der jeweils führenden Modelle beider Technologien: die Oral-B Triumph aus dem Hause Procter & Gamble sowie die Philips Sonicare DiamondClean. Die dabei erhobenen Messdaten als auch die Befragung der Probanden sprechen eindeutig für das oszillierend-rotierende System der Oral-B Triumph. Sie entfernte signifikant mehr Plaque und reduzierte die Anzeichen von Gingivitis besser als die Schallzahnbürste von Philips.

Autor: Procter & Gamble Germany GmbH

Vergleich der Anzahl der Blutungen bei Sondierung

2 weitere Abbildunge(n):

Wenn es um die Empfehlung einer elektrischen Zahnbürste geht, ist sich die Mehrheit der Zahnärzte einig: Sie rät ihren Patienten zu einem der oszillierend-rotierenden Modelle von Oral-B. Dass die sogenannte 3D-Putztechnologie, auf dem die Oral-B Triumph basiert, Schallzahnbürsten überlegen ist, unterstreicht jetzt auch die klinische Studie der Forscher um Dr. Klukowska. Bei der Untersuchung wurden insgesamt 130 Probanden in zwei Gruppen unterteilt, die erste Gruppe putzte sich zweimal täglich für zwei Minuten die Zähne mit einer oszillierend-rotierenden Oral-B Triumph die Zähne, während die zweite Gruppe mit der Philips Sonicare DiamondClean eine Schallzahnbürste verwendete.

Bei Studienbeginn, nach sechs sowie nach zwölf Wochen erfassten die Wissenschaftler jeweils den modifizierten Gingival-Index (MGI), die Anzahl der Blutungen bei Sondierung und den nach Rustogi modifizierten Navy-Plaque-Index (RMNPI). Am Ende der Untersuchungszeit konnte bei beiden Gruppen ein Rückgang von Plaque und Gingivitis beobachtet werden. Die Oral-B Triumph erwies sich jedoch in allen unterschiedlichen Kriterien als signifikant überlegen. So reduzierte sie beispielsweise im gesamten Mundraum 19,3 %, am Gingivasaum sogar 30,4 %, mehr Plaque als die Philips Sonicare DiamondClean. Auch den MGI sowie die Anzahl der Blutungen bei Sondierung konnte sie um 32,3 % bzw. um 34,9 % besser verringern als die Schallzahnbürste von Philips.

Kein Wunder, dass sich die Probanden von der oszillierend-rotierenden Putztechnologie überzeugt zeigten. Bei der im Anschluss an die Untersuchung durchgeführten Teilnehmerbefragung schnitt die Oral-B Triumph in allen Punkten besser ab.

1) Klukowska M et al.: 12-Week Clinical Evaluation of Oral-B® Triumph® versus Sonicare® DiamondClean™ in Reducing Gingivitis and Plaque Am J Dent, 2012; 25: 287-292.

www.pg.com

Verwandte Beiträge

Weitere Beiträge