Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Nachhaltige Prophylaxe für Jung und Alt

Karies und Parodontitis zählen zu den häufigsten Krankheitsbildern in der Zahnheilkunde. Alle Altersgruppen sind davon betroffen. Durch eine effektive Zahnhygiene, die bereits im Kindesalter beginnen sollte, lassen sich jedoch sehr gute Präventionserfolge erzielen. Wichtigste Grundlage für eine nachhaltige Mundgesundheit ist die tägliche Dreifachprophylaxe: Dabei werden die mechanische Plaquebeseitigung mittels Zahnbürste sowie die Reinigung der Zahnzwischenräume durch antibakterielle Mundspülungen sinnvoll ergänzt. Das umfassende Listerine®-Sortiment bietet Patienten jeder Altersgruppe die passende Mundspülung.

Autor: Johnson & Johnson GmbH

Mit regelmäßiger Mundhygiene bleiben Zähne und Zahnfleisch bis ins hohe Alter gesund. Um sich vor Karies und Parodontalerkrankungen zu schützen, spielt die sogenannte Dreifachprophylaxe eine grundlegende Rolle. Da die mechanische Zahnreinigung mit Zahnbürste und Interdentalbürste oder Zahnseide nur 25% des gesamten Mundraumes abdeckt, ist die Anwendung einer antibakteriellen Mundspülung, wie Listerine, wichtig. Diese erreicht auch für Zahnbürste und Zahnseide nicht zugängliche Regionen.

Antibakterielle Mundspülung mit breitem Wirkspektrum

Die antibakterielle Wirkung von Listerine basiert auf der speziellen Kombination aktiver Inhaltsstoffe, die die bakterielle Zellmembran durchdringen und zerstören. Die in allen Listerine Mundspülungen enthaltenen lipophilen ätherischen Öle (Eukalyptol, Thymol und Menthol ) und das entzündungshemmende Methylsalizylat bekämpfen effektiv den Biofilm und führen nachweislich zu einer deutlichen Reduktion der Keimzahl. Keine anderen Substanzen weisen ein breiteres Wirkspektrum auf. In einer Studie reduzierte sich nach der zweimaligen täglichen Anwendung von Listerine die Plaquebildung um 56% und es trat 70% weniger Zahnfleischbluten als in der Kontrollgruppe auf. In einer weiteren Studie unter denselben Anwendungsbedingungen führte die zweimalige Spülung mit Listerine zu einer Reduktion der Gingivitis um 36%.

Mundhygiene im Kindes- und Jugendalter

Karies ist eine der häufigsten Erkrankungen von Kindern in Industrieländern. 60 bis 90% der Schulkinder haben bereits Karieserfahrung. Dem kann durch regelmäßige und sorgfältige Zahnpflege vorgebeugt werden. Gerade bei Kindern und Jugendlichen mit einer festsitzenden Zahnspange muss auf eine besonders sorgfältige Mundhygiene geachtet werden. Denn Brackets, Bänder und Zahnspangen bieten den Mikroorganismen im Mund viel bessere Möglichkeiten, sich an den Zähnen festzusetzen und Zahnbelag zu bilden. Zudem ist der Zahnbelag in den Nischen einer Spange schwieriger zu entfernen. Zu empfehlen ist neben Interdentalbürsten auch die Anwendung einer fluoridhaltigen Mundspülung, um die Ansammlung von Plaque an Stellen zu kontrollieren, die mit einer Zahnbürste schlecht zu erreichen sind.

Umfassende Mundpflege für Erwachsene

Auch im Erwachsenenalter spielt die umfangreiche Mundhygiene eine entscheidende Rolle, um Erkrankungen wie Karies, Parodontitis oder Gingivitis zu vermeiden. Das Risiko für Parodontalerkrankungen steigt mit dem Lebensalter. Zudem können sich Veränderungen im Hormonhaushalt negativ auf die Zahn- und Mundgesundheit auswirken. In der Schwangerschaft führt ein erhöhter Anteil des Hormons Progesteron zu einer Erweiterung der Blutgefäße des Zahnfleisches und der Mundschleimhaut, was die Durchlässigkeit für Plaquebakterien erhöht. Etwa 30 bis 100% der Schwangeren leiden im Verlauf der Schwangerschaft an einer Gingivitis. Eine alkoholfreie Mundspülung kann die Prophylaxe sinnvoll unterstützen.

Ergänzende Prophylaxe im Alter

Mit dem Alter kommen neben Zahnfüllungen und Kronen auch Zahnersatz oder -prothesen vermehrt zum Einsatz. Erkrankungen des Zahnhalteapparates, Wurzelkaries oder Entzündungen der Mundschleimhaut sind weitere alterstypische Erscheinungen. Gerade bei Patienten, deren Speichelfluss durch die Einnahme bestimmter Medikamente reduziert ist oder die durch eingeschränkte Bewegungsfähigkeit bei der mechanischen Zahnreinigung Schwierigkeiten haben, besteht ein erhöhtes Karies- und Parodontitis-Risiko. Hier stellt die regelmäßige Anwendung einer antibakteriellen Mundspülung eine wirksame Ergänzung der Zahnpflege dar.

www.listerine.de

Verwandte Beiträge

Weitere Beiträge