Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Bleaching – professionelle Tipps und Tricks für ein strahlendes Lächeln

Die Zähne sind ein wichtiger Bestandteil des persönlichen Erscheinungsbildes. Glücklich können sich jene schätzen, die von Natur aus mit gesunden, geraden Zähnen gesegnet sind. Doch auch auf eine möglichst helle, weiße Zahnfarbe wird Wert gelegt. Die Bleaching-Experten der Zahnarztpraxis Leipziger14 aus Berlin haben die wichtigsten Informationen für die Aufhellung zusammengestellt.

Autor: Zahnarztpraxis Leipziger 14

Bildquelle: proDente

Das natürliche Zahnweiß nimmt im Laufe des Lebens ab. Mit dem Alter baut sich der Zahnschmelz ab und das gelbliche Zahnbein wird sichtbar. Hinzukommen die entstandenen Zahnverfärbungen durch Kaffee, Tee, Zigarettenrauch und Co. Diese lassen sich jedoch mit einem professionellen Bleaching beim Zahnarzt wieder entfernen. Doch welche Bleaching-Methode ist die Beste?

Bleaching für Zuhause

Schnell einige Nuancen hellere Zähne versprechen spezielle Bleich-Zahncremes, Folien und Schienen, die in Apotheken oder Drogerien gekauft werden können. Die Mittel werden über mehrere Wochen hinweg täglich für 30 Minuten oder mehrere Stunden zum Einwirken auf die Zähne gegeben. Die Hersteller versprechen bei regelmäßiger Anwendung eine Aufhellung von circa zwei Nuancen.

Obwohl diese Produkte eine wesentlich geringere Konzentration von Bleichemitteln enthalten als bei einem professionellen Zahnarzt-Bleaching, ist dennoch Vorsicht geboten. Denn bei einer falschen Anwendung kann es schnell zu Zahnfleischentzündungen und einer Schädigung des Zahnschmelzes kommen. Vor allem bei vorher unbemerkter Karies ist die Anwendung gefährlich, da eine Verletzung des Zahnnervs möglich ist. Daher ist in jedem Fall vor einem Bleaching eine zahnärztliche Untersuchung empfehlenswert.

Bleaching beim Zahnarzt

Wer nicht über Wochen täglich seine Zähne mit einem Home-Bleaching behandeln möchte, kann als Alternative das einmalige In-Office-Bleaching in der Zahnarztpraxis in Erwägung ziehen. Hier wird das Zahnfleisch mit einer gummiartigen Schutzschicht bedeckt und ein hochkonzentriertes Bleichmittel auf die Zähne aufgetragen. Durch Reduktionsprozesse werden die Farbpigmente aus der Zahnsubstanz herausgelöst und zersetzt. Dieser Vorgang mit einer Lampe verstärkt. So können Zähne gleich mehrere Farbnuancen aufgehellt werden und das strahlende Lächeln kehrt zurück. Die Wirkung hält zwei bis vier Jahre an.

Diese Behandlung entfernt in jedem Fall sehr viel effektiver hartnäckig angesammelte Verfärbungen durch Kaffee, Tee, Wein und ähnlichen Zahnweißgegnern, als das Aufhellen in Eigenregie.

Auf das Bleaching greifen längst nicht mehr nur Prominente zurück. Doch auch wenn heute scheinbar jeder unbedingt weiße Zähne haben möchte, sollte es mit dem Bleichen nicht übertrieben werden, zumal schon die erste Anwendung ein beeindruckendes Ergebnis hinterlässt.

www.leipziger14.de/

Verwandte Beiträge

Weitere Beiträge