Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Zahnspangen brauchen besondere Pflege

71 Prozent der Deutschen putzen sich mindestens zweimal täglich die Zähne. Das ergab eine forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse. Kinder und Jugendliche, die im Rahmen einer kieferorthopädischen Behandlung eine Zahnspange tragen, müssen besonders auf eine gute Zahnpflege achten. „Ob festsitzende Brackets oder ein herausnehmbares Exemplar – die Zeit während der Zahnregulierung erfordert eine sorgfältige Mundhygiene“, weiß Dieter Elsner.

Autor: KKH - Kaufmännische Krankenkasse

Initiative proDente e. V.

Bei einer festsitzenden Apparatur bleiben in den Bändern oder den Brackets leicht Speisereste zurück, die gründlich entfernt werden müssen. Ohne ausreichende Zahnpflege kann hierdurch Karies entstehen. Auch das Zahnfleisch kann sich leichter entzünden. Auf sehr hartes oder klebriges Essen wie zum Beispiel Lakritz oder Nüsse sollte besser verzichtet werden. Denn es besteht die Gefahr, dass sich die Bänder verbiegen oder die Brackets gelöst werden. Für das Zähneputzen sollten jeweils etwa zehn Minuten Zeit eingeplant werden. Für die Reinigung der Bänder und Brackets gibt es spezielle „Ortho-Bürsten", die in gut sortierten Drogeriemärkten und Apotheken zu kaufen sind.

Außerdem empfiehlt sich bei festsitzenden Zahnspangen zusätzlich die Durchführung einer professionellen Zahnreinigung. „Die KKH beteiligt sich für Kinder unter 18 Jahren ab sofort an den Kosten für eine solche Reinigung beim Zahnarzt", erklärt Elsner. Maximal 50 Euro erstattet die KKH für jeweils eine zu Beginn und eine zum Ende durchgeführte Zahnreinigung im Rahmen einer kieferorthopädischen Behandlung unter der Voraussetzung, dass es sich um eine vertragszahnärztliche Versorgung handelt und eine festsitzende Apparatur eingegliedert wird. Die Kosten werden erstattet, wenn die professionelle Zahnreinigung vier Wochen vor Eingliederung der Brackets durchgeführt wird bzw. innerhalb von vier Wochen nach einer erfolgreich abgeschlossenen Behandlung, d.h. ab dem Zeitpunkt des Ausstellens der Abschlussbescheinigung durch den Behandler.

Übrigens: Ein wichtiges Thema für Jugendliche - mit einer festen Zahnspange ist das Küssen keineswegs verboten. Die Sorge, dass sich die Zahnspangen beim Küssen ineinander verhaken, ist unbegründet. Von der Zahnspange geht in der Regel keine Verletzungsgefahr aus.

Wer eine herausnehmbare Zahnspange trägt, muss auch auf die Hygiene der Spange achten, denn auf dieser bilden sich ebenfalls Beläge. Hierfür ist eine tägliche Reinigung mit Zahnbürste und Zahnpasta wichtig. Allerdings sollte eine andere Zahnbürste als für die Zähne verwendet werden. Spangenträger brauchen also immer zwei Zahnbürsten. Zum Reinigen einer herausnehmbaren Zahnspange reicht eine normale Zahnbürste und etwas Zahnpasta. Bei der Wahl der Zahnpasta ist darauf zu achten, dass keine Inhaltsstoffe enthalten sind, die für hohen Abrieb des Materials sorgen und so den Kunststoff schädigen könnten.

Zusätzlich gibt es in Drogeriemärkten spezielle Reinigungs-Tabletten, die hartnäckige Beläge an herausnehmbaren Geräten entfernen. Wichtig: Ein täglicher Gebrauch solcher Tabs ist jedoch nicht zu empfehlen. Auch die Zahnspange mit heißem Wasser auszukochen, ist ebenfalls nicht ratsam. In beiden Fällen besteht die Gefahr, dass es zu Materialveränderungen kommen kann und die Spange im Ursprung verändert wird. Das kann zur Folge haben, dass sie nicht mehr passt.

www.kkh.de

Verwandte Beiträge

Weitere Beiträge