Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Schwangerschaft: Professionelle Zahnreinigung beugt gefährlichen Entzündungen vor

In der Schwangerschaft ist eine gründliche Zahnhygiene besonders wichtig. Denn: Bakterielle Entzündungen im Mund gefährden die Gesundheit der Mutter und können sogar Frühgeburten auslösen. Zur Vorbeugung empfehlen Experten, neben besonders gründlicher Mundreinigung auch zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen und die professionelle Zahnreinigung wahrzunehmen.

Autor: BKK Mobil Oil

Die BKK Mobil Oil unterstützt Schwangere bei spezieller Zahnvorsorge.
Bildrechte: ©Thinkstock

Die BKK Mobil Oil bietet bundesweit ein spezielles Präventionsprogramm für Schwangere und Mütter mit Kindern bis einem Jahr – und übernimmt zusätzlich 80,00 Euro für eine Individualprophylaxe mit professioneller Zahnreinigung.

Die hormonelle Umstellung in der Schwangerschaft wirkt sich auch auf die Zahngesundheit aus: Das Zahnfleisch wird weicher, kann anschwellen und leichter bluten. Das macht es Bakterien im Mund einfacher, ins Zahnfleisch vorzudringen und dort Entzündungen auszulösen. So kann eine sogenannte Gingivitis entstehen, eine meist bakteriell verursachte Entzündung des Zahnfleisches. Mindestens ein Drittel der Schwangeren sind davon betroffen. Deshalb ist in der Schwangerschaft eine besonders gründliche Mundhygiene angezeigt. Dazu gehört das sorgfältige Putzen mit einer weichen Bürste und entzündungshemmender Zahnpasta ebenso wie die Verwendung von Zahnseide in den Zahnzwischenräumen – auch wenn gerade in dieser Zeit Mundhygiene unangenehm sein kein. Doch: Wenn Schwangere wegen Würgereiz, Übelkeit oder Zahnfleischbluten die Zahnhygiene eher kürzer als intensiver ausfallen lassen, können sich auch entzündungsauslösende Bakterien ungehindert ausbreiten.

Wichtige Parodontitisvorsorge – Experten empfehlen professionelle Zahnreinigung

Entzündungen im Zahnfleisch gefährden jedoch nicht nur die Gesundheit der Mutter: Gingivitis ist eine Vorstufe der Zahnbettentzündung Parodontitis, die ernsthafte Folgen für Mutter und Kind haben kann: Sie zerstört den Knochen des Zahnhalteapparats. Zudem kann die bakterielle Infektion das Risiko für eine Frühgeburt mit geringem Geburtsgewicht um das 7,5-Fache erhöhen. Deshalb ist es wichtig, in der Schwangerschaft Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt wahrzunehmen – vor allem dann, wenn Zahnfleischbluten auftritt. Neben gründlicher Mundhygiene und dem Wahrnehmen von Vorsorgeuntersuchungen empfiehlt die Bundeszahnärztekammer Schwangeren deshalb eine professionelle Zahnreinigung, um das Parodontitisrisiko zu reduzieren.

BKK Mobil Oil: Programm zur Zahnprävention für Schwangere

Schwangere und Mütter mit Kindern unter einem Jahr können vom speziellen Programm der BKK Mobil Oil zur Zahnprävention profitieren. Dabei werden versicherte (werdende) Mütter von qualifizierten Frauen-, Zahn- und Kinderärzten betreut und zu Ernährung und Mundhygiene für Schwangere und Kinder beraten. Zudem erhalten sie einen Zuschuss in Höhe von 80,00 Euro zu einer Individualprophylaxe beim Zahnarzt: Diese umfasst neben einer professionellen Zahnreinigung auch eine Untersuchung und Erhebung des Mundstatus, die Aufklärung über Krankheitsursachen und ein Mundhygienetraining. Um als Schwangere am Prophylaxeprogramm der BKK Mobil Oil teilzunehmen, genügt eine Einschreibung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Verwandte Beiträge

Weitere Beiträge