Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Parodontitis gezielt behandeln

Parodontitis und ihre Behandlung gewinnen im Praxisalltag immer mehr an Bedeutung. Zur adjuvanten Therapie bietet Heraeus Kulzer das Doxycyclin-Gel Ligosan® Slow Release an. In die Zahntasche eingebracht, gibt das Gel seinen Wirkstoff kontinuierlich über mindestens zwölf Tage ab. In dieser Zeit könnte man die Strecke von Frankfurt am Main nach Neapel in Italien zu Fuß zurücklegen.

Autor: Heraeus Kulzer

Der Wirkstoff Doxycyclin wird kontinuierlich über mindestens zwölf Tage freigesetzt

In vielen Fällen reicht die konventionelle Parodontitis-Therapie mit Scaling und Rootplaning allein nicht aus, um eine Ausheilung entzündlicher Reaktionen in aktiven Taschen zu erzielen. Hier ergänzt Ligosan® Slow Release von Heraeus Kulzer die nicht-chirurgische Standardtherapie bei Erwachsenen. Das Lokalantibiotikum unterstützt die Behandlung chronischer und aggressiver Parodontitis bei einer Taschentiefe von ≥ 5 mm.

Zuverlässig am Wirkort

Durch die gezielte Applikation in die betroffene Zahnfleischtasche verbleibt das Gel an Ort und Stelle. Dort wird der Wirkstoff kontinuierlich und in ausreichend hoher Menge für die Dauer von mindestens zwölf Tagen abgegeben. Das 14-prozentige Doxycyclin-Gel erfasst die relevanten parodontopathogenen Leitkeime und wirkt doppelt: antibiotisch und entzündungshemmend. Die patentierte gelartige Konsistenz ermöglicht eine einfache Behandlung, da das Gel einmalig angewendet wird und resorbierbar ist.

Metaanalyse bestätigt Wirksamkeit

In einer systematischen Übersichtsarbeit von Matesanz-Pérez et al. wurde der zusätzliche Nutzen von Lokalantibiotika als Ergänzung zum Scaling und Rootplaning (SRP) im Rahmen der Behandlung der chronischen Parodontitis erneut bestätigt. Untersucht wurde der Effekt der ergänzenden subgingivalen Applikation lokaler Antimikrobiotika im Vergleich zu SRP allein bei Patienten mit chronischer Parodontitis. Die Zusammenfassung und Auswertung der Ergebnisse von 52 Studien zeigte: Der Gesamteffekt aller subgingival angewendeten lokalen Antimikrobiotika bezogen auf die Reduktion der Sondierungstiefe lag bei -0,407 mm (gewichtete mittlere Differenz). Im Einzelnen betrachtet zeigte sich für topisch angewendetes Doxycyclin eine zusätzliche Taschentiefenreduktion von -0,573 mm (gewichtete mittlere Differenz) gegenüber rein mechanischer Therapie allein.

Die Autoren kamen zu der Schlussfolgerung, dass lokale Antibiotika ergänzend zu SRP eine signifikante klinische Wirkung zeigen, insbesondere bei tiefen oder rezidivierenden Taschen.

Quelle: Matesanz-Pérez P, García-Gargallo M, Figuero E, Bascones-Martínez A, Sanz M, Herrera D.J.: A systematic review on the effects of local antimicrobials as adjuncts to subgingival debridement, compared with subgingival debridement alone, in the treatment of chronic periodontitis. Clin Periodontol. 2013 Mar;40(3):227-41

heraeus-kulzer.de

Verwandte Beiträge

Weitere Beiträge