Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

„Bei Erkrankungen der Mundschleimhaut ist der gute Rat des Zahnarztes gefragt.“

Entzündungen am Zahnfleischsaum, Schwellungen der Mundschleimhaut, schmerzhafte Bläschen: Solche oder ähnliche Probleme im Mundraum sieht Dr. Martin Burkhart in seiner Zahnarztpraxis in Friedrichsdorf im Taunus täglich. Seine Medikationsempfehlung: Ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel aus Extrakten der Echten Kamille und Schafgarbe – wirksam und verträglich.

Autor: Aristo Pharma GmbH

„Hinter den meisten oralen Entzündungen steckt eine Gingivitis – damit kommen pro Woche vier bis fünf Patienten zu mir. An zweiter Stelle steht die Parodontitis. Sehr häufig behandle ich auch entzündete Druckstellen von Gebiss- oder Zahnspangenträgern“, so umreißt der Spezialist für Prophylaxe, zahnärztliche Chirurgie und parodontale Erkrankungen die praktische Relevanz der Thematik.

Ideal: Kombination zweier verwandter Heilpflanzen

Aber welche Medikation ist in solchen Fällen wirklich eine Empfehlung wert? „In der Regel lassen sich orale entzündliche Prozesse mit pflanzlichen Arzneimitteln in den Griff bekommen. Ideal finde ich eine Kombination aus Echter Kamille und Schafgarbe.“1 Diese Einschätzung beruht nicht nur auf eigenen Erfahrungswerten, sondern ist auch wissenschaftlich untermauert.2, 3

Schleimhautentzündungen: Kommission E empfiehlt Kamille

So berichtet Burkhart: „Es gibt offizielle Beschreibungen, welche die Wirkung der Kamille belegen. Auch die Kommission E des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte empfiehlt die Anwendung von Kamillenblüten-Extrakten äußerlich bei Haut- und Schleimhautentzündungen.“4

Schafgarbe wirkt blutstillend und wundschließend

Das aus der als Blutstillkraut bekannten, bitteren Heilpflanze Schafgarbe gewonnene ätherische Öl ist dem der Kamille verwandt und hat ebenfalls antibakterielle und wundheilungsfördernde Eigenschaften. Zusätzlich besitzen die enthaltenen Gerbstoffe, die für den erfahrenen Zahnmediziner unverzichtbarer Teil eines intelligenten Behandlungsansatzes sind, adstringierende Effekte: „Damit kann ich nicht nur Blutungen stillen, sondern auch ganz gezielt die Wundheilung in geschädigtem Gewebe fördern.“

Ein Fall fürs Grüne Rezept

„Ich verordne meinen Patienten, die Probleme mit der Mundschleimhaut haben, ein zugelassenes Arzneimittel mit Kamille und Schafgarbe – und zwar aufs Grüne Rezept. So kann ich sicher sein, dass der Patient auch das richtige Präparat in der Apotheke bekommt. Wichtig sind nämlich die Inhaltsstoffe, die Extrakt-Konzentrationen sowie die Anwendungsweise – zum Pinseln, Gurgeln oder als Mundspülung.“

1 Das einzige zugelassene traditionelle Arzneimittel mit Kamille und Schafgarbe ist Pharma Wernigerode Kamillan® von Aristo Pharma.

2 Wollina, Uwe: „Moderne Wissenschaft bestätigt Tradition“, In: Naturamed 25, Heft 3 (2010).

3 Dr. J. Koßowicz, Berlin, Co-Autoren: A. Siebert, W. Fiedler, R. Böhm; Dr. J. Koßowicz, Berlin, Co-Autoren: A. Siebert, W. Fiedler, R. Böhm; Sonderdruck Therapiewoche 46 (November 1996), Heft 34, S. 1857-1861, Kamille und Schafgarbe unter Beobachtung.

4 http://www.docjones.de/wirkstoffe/kamille

Weitere Beiträge