Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Speichel als Garant einer widerstandsfähigen Immunabwehr im Mund

Die zentrale Bedeutung natürlicher Mundflüssigkeit für die Mundgesundheit ist unbestritten. Speicheldrüsensekret reguliert die orale Mikroflora, trägt maßgeblich zum Schutz der Zähne und Mundschleimhaut bei und spielt eine wesentliche Rolle bei der Vorverdauung. Dieses natürliche Abwehrsystem der Mundhöhle zum Schutz vor Infektionen und Erkrankungen ist dabei insbesondere auf die Wirkungskraft von Enzymen und Proteinen angewiesen.

Autor: Unilever Deutschland GmbH

Speichel hat Einfluss auf den menschlichen Mikroorganismus, die Zähne und die Nahrungaufnahme.

Der menschliche Organismus sondert pro Tag bis zu 1,6 Liter Speichelflüssigkeit ab. Sie reguliert die orale Mikroflora, trägt maßgeblich zum Schutz der Zähne und Mundschleimhaut bei und erleichtert die Vorverdauung. Neben Mucinen und Mineralstoffen besteht Speichelsekret aus Enzymen und Proteinen, die als Stoffwechselkatalysatoren in der Mundhöhle aktiv werden und somit eine enorme Bedeutung für Ernährung, Zähne und Mikroorganismus haben. „Medizinische Studien haben inzwischen gezeigt, welche Chancen sich durch die Speichelflüssigkeit als natürliches Abwehrsystem für die Mundgesundheitsversorgung bieten“, betont Dr. Hady Haririan von der Universitätszahnklinik Wien.

Karies und parodontale Erkrankungen weisen auf ein Ungleichgewicht der oralen Mikroflora hin.[1] Als ursächlich hierfür können intrinsische Faktoren wie hormonelle Schwankungen, Stress und Depressionen sowie extrinsische Faktoren wie Rauchen, Diäthalten und Medikamentenkonsum angesehen werden, die die Salivation und damit die orale Immunabwehr empfindlich beeinträchtigen können. Eine Reaktivierung des mikrobiellen Gleichgewichts im Mund kann hierbei durch Stärkung der natürlichen Schutz- und Abwehrkräfte des Speichels herbeigeführt werden.

Speichelenzyme und -proteine stabilisieren und stärken das mikrobielle Gleichgewicht im Mund. Enzyme erhalten das von Natur aus antibakterielle Milieu in der Mundhöhle und können kaskadenförmig agieren um die natürliche Bildung von Hypothiocyanit via Wasserperoxid zu katalysieren. Proteine wie Lysozym und Lactoferrin behindern und unterbinden das Wachstum schädlicher Mikroorganismen auf der Mundschleimhaut. Gemeinsam bilden sie einen hochwirksamen Speichelcocktail, der als orales Abwehrsystem gegen krankheitserregende Mikroorganismen eine antibakterielle, antivirale und antifungale Wirkung entfaltet. So trägt natürliche, enzym- und proteinreiche Speichelflüssigkeit äußerst wirkungsvoll zur Mund- und Allgemeingesundheit bei.


[1] Pedersen AM, et al. Saliva and gastrointestinal functions of taste, mastication, swallowing and digestion. Oral Dis 2002; 8:117–29.

Weitere Beiträge