Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Zähne sind auch zum Sprechen da

Mit ihnen lässt sich lächeln, kauen und beißen. Aber nicht nur. Auch zum Sprechen sind sie unentbehrlich. Die Zähne unterstützen uns dabei, Laute zu bilden und Worte korrekt zu formen. Stehen sie schief oder fehlen Zähne, ist dies nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern kann die Aussprache ganz erheblich stören.

Autor: proDente e.V.

Sprache entsteht im Mund- und Rachenraum durch die Formung vieler verschiedener Laute. Aktive und passive Bereiche des menschlichen Sprechorgans spielen hierfür zusammen. Zu den aktiven Bereichen zählen unter anderem Unterkiefer, Zunge, Lippen sowie Gaumensegel. Die Zähne sind Teil des passiven Bereichs. Rund zwei Drittel aller Konsonanten und Vokale können im Deutschen nur dann korrekt gebildet werden, wenn Lippen, Zunge, Gaumen und Zähne reibungslos funktionieren.

Zahnlücke lässt lispeln

„Bereits die Milchzähne sind entscheidend für eine optimale Sprachentwicklung bei Kindern“, weiß Prof. Dr. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahn­ärztekammer. „Sie dienen der Kaufunktion aber auch als Platzhalter für die bleibenden Zähne. Nur mit intaktem Milchgebiss lernt ein Kind richtig sprechen und erfährt eine gesunde psychosoziale Entwicklung.“ Müssen die Frontzähne im Milchgebiss frühzeitig durch eine starke kariöse Zerstörung entfernt werden, ohne dass die bleibenden Zähne direkt nachwachsen, rutscht die Zunge beim Sprechen durch die Lücke nach vorne. Das Kind kann dadurch die S-Laute nicht richtig bilden, es lispelt.

Zahnersatz bessert Sprachfähigkeit

Auch Zahnverluste oder Fehlstellungen bei den bleibenden Zähnen – sei es im Front- oder Seitenzahnbereich – können zu Einschränkungen in punkto Aussprache führen. Sie wird undeutlicher, ist häufig schwer zu verstehen. Die Patienten fühlen sich unsicher und ziehen sich oftmals sozial zurück – vor allem wenn sie in jungen Jahren hiervon betroffen sind. Zahnersatz aus dem zahntechnischen Meisterlabor kann die Lücke schließen und verbessert so auch das Sprachvermögen. Ebenso kann eine kieferorthopädische Behandlung einer Fehlstellung mit eventuell begleitender Logopädie wieder zu einer deutlichen Verbesserung der Aussprache führen.

www.prodente.de

Weitere Beiträge