Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Playbrush bringt Spass ins Badezimmer

Nach erfolgreichem Start in Österreich und Großbritannien startet Playbrush – ein intelligenter Zahnputzaufsatz für manuelle Handzahnbürsten – auch in Deutschland durch. Das innovative Device passt auf nahezu jede Kinderzahnbürste und verwandelt diese in einen Spiele-Controller. So können Kinder während des Zähneputzens spannende Spiele-Apps durch ihre Putzbewegungen steuern und dabei gleichzeitig ihre Zahngesundheit verbessern.

Playbrush bringt Spaß ins Badezimmer (Bild: Playbrush)

Die Playbrush wurde vom gleichnamigen austrobritischen Start-up entwickelt und mit über 300 Kindern getestet. Unterstützung bei der Entwicklung erhielt das junge Team von renommierten Zahnärzten, unter anderem vom Eastman Dental Institute in London und von Zahnärzten der Universitätsklinik Wien. Das in Österreich und Großbritannien entwickelte Produkt wird in Österreich hergestellt und erfreut sich dort großer Beliebtheit.

Paul Varga, Gründer und CEO von Playbrush, blickt zurück: „Inspiriert wurden wir von meinem Taufkind Louis (4), der – wie die meisten Kinder ‒ ungern Zähne putzt. Dies führt nicht nur zu mühsamen Diskussionen mit den Eltern, sondern langfristig auch zu schmerzhaften Zahnarztterminen und erhöhten Behandlungskosten. Playbrush ist es jedoch gelungen, Louis jeden Tag zweimal für zwei Minuten zum gründlichen Putzen ins Badezimmer zu locken.“

Die Einzigartigkeit der Playbrush ist ein eigens programmierter Algorithmus, der die Zahnputzbewegungen während des Putzens misst, auswertet und in Spiele für iOS und Android-Apps übersetzt. Dies bedeutet nicht nur, dass Kinder mit ihren Putzbewegungen einen Spiele-Avatar steuern, sondern auch danach detailliertes Putzfeedback erhalten. Bis dato wurden drei Spiele der Utoothia-Serie entwickelt, die auf unterschiedliche Altersgruppen abzielen (3‒12 Jahre).

Obwohl sich die Mundhygiene in Deutschland stetig verbessert, vernachlässigen viele Eltern noch immer die Themen Mundgeruch, Zahnbelag und Karies. Laut der Kassenzahnärztlichen Vereinigung in Hessen hat jedes vierte Kind mit vier Jahren Karies (25 %).
Playbrush bietet für dieses Problem eine spielerische Lösung, um Kinder zum genaueren Putzen zweimal täglich für zwei Minuten zu animieren. Zudem tourt das Team mit dem Playbrush-Mobil durch Deutschland, um auf das große Problem aufmerksam zu machen. Im Juni und Juli wird das Team in mehreren deutschen Städten unterwegs sein.

Obwohl es Playbrush erst seit November 2015 gibt, hat das junge Start-up schon mehr als 8.000 Stück abgesetzt. Die Technologie (zwei Patente angemeldet) wurde mehrfach international ausgezeichnet und wird nach erfolgreicher Kickstarter-Crowdfunding-Kampagne von Dr. Johann Hansmann, Speedinvest und Markus Gnirck finanziert.

Das deutsche Handelsunternehmen Tchibo unterstützt Playbrush als Familienprodukt bei ihrem Deutschland-Start als exklusiver Partner und bietet das Device online unter www.tchibo.de und ab 8. Juni in ausgewählten Filialen für EUR 39 an.

www.playbrush.com

Weitere Beiträge