Gepostet in Kategorie: Dentalhygiene
Drucken

Gut beraten bei Xerostomie - Natürlicher Schutz durch pflanzliche Mundheiler

Xerostomie ist eine Problematik, die vor allem auf ältere Menschen häufiger zutrifft. Die Flüssigkeitsaufnahme findet seltener statt und der Mundraum kann nicht genügend Speichel produzieren. Neben Sprechschwierigkeiten und Mundgeruch kann das auch zu Entzündungen führen. Die offizielle Leitlinie zur Mundpflege in der letzten Lebensphase empfiehlt bei entzündlichen Prozessen Mundpflegelösungen mit Kamillenextrakten – wie zum Beispiel Kamillan® von Aristo Pharma, eine Kombination aus Echter Kamille und Schafgarbe.

Autor: Susanne Fleischer, Wefra PR

Zunehmende Mundtrockenheit im Alter ist keine Seltenheit. Jeder dritte über 60-Jährige und sogar jeder zweite über 80-Jährige ist davon betroffen.  Bekanntermaßen ist der Speichel essentiell für die Mundgesundheit: Er stabilisiert die Mikroflora, beschleunigt die Wundheilung und bildet auf Zähnen und Zahnfleisch einen Schutzfilm. Fällt diese Wirkung weg, steigt das Risiko für orale Entzündungen. Zusätzlich erhöhen schlecht sitzende oder ungenügend gepflegte Prothesen die Gefahr für Verletzungen und Infektionen. Zur Behandlung entzündlicher Prozesse im Mundraum – besonders bei älteren Patienten – hat sich das pflanzliche Arzneimittel Kamillan® (rezeptfrei, nur in Apotheken) bewährt, eine Kombination aus Echter Kamille und Schafgarbe.Wirksam und schonend zugleich
Das Alleinstellungsmerkmal dieses Phytotherapeutikums ist das Zusammenspiel der beiden Heilkräuter: Im Unterschied zu anderen Kamillenpräparaten wirkt es durch die adstringierenden Gerbstoffe der Schafgarbe nicht nur entzündungshemmend, wundheilungsfördernd und antibakteriell, sondern auch blutstillend, wundschließend und schutzfilmbildend. Entzündungen klingen schneller ab und mögliche Schmerzen lassen nach. Die Anwendung von Kamillan® – in Wasser verdünnt als Mundspülung, zum Gurgeln oder direkten Auftragen auf einzelne Herde – ist ganz einfach, was besonders für ältere Menschen von Vorteil ist. Durch seine intelligente Wirkweise behandelt es ausschließlich entzündliches Gewebe. So ist auch eine langfristige Therapie mit dem pflanzlichen Mundheiler möglich.

1) http://www.dgpalliativmedizin.de/images/stories/Leitlinie_Mundpflege_in_der_letzten_Lebensphase_end.pdf
2) http://www.senioren-ratgeber.de/Gesundheit/Mundtrockenheit-Was-hilft-528435.html

 

Pharma Wernigerode Kamillan® Wirkstoff: Extrakt aus Kamillenblüten und Schafgarbenkraut
Zus.:10 ml (entsprechen 9,4 g) Flüssigkeit enthalten 10 ml Auszug (1:5,5-5,9) aus einer Mischung von 1,8 g Kamillenblüten und Schafgarbenkraut im Verhältnis 2,4:1, Auszugsmittel: Ethanol 96 % : Gereinigtes Wasser : Ammoniak-Lösung 10% : Macrogolglycerolhydroxystearat (52,1:50,8:1:0,25). Anw.: Traditionell angewendet zur Unterstützung der Hautfunktion; zur Unterstützung der Magen-Darm-Funktion; zur Unterstützung der Funktion der Schleimhäute im Mund- und Rachenbereich. Diese Angaben beruhen ausschließlich auf Grund langjähriger Anwendung. Gegenanz.: Überempfindlichkeit geg Kamillenblüten ud. Schafgarbenkraut od. and. Korbblütler od. ei. d. sonst. Bestandteile. Kamillezubereitungen sind zur Anwendung am Auge oder als Darmspülung nicht geeignet. Schwangersch./Stillzeit: Kontraindiziert (Keine ausreich. Untersuchungen vorhanden!). Nebenwirk.: Häufigkeit unbek.: Allergische Reaktionen, auch bei Überempfindlichkeit geg. and. Korbblütler, bis hin zu schweren allergischen Reaktionen (Asthma, Kreislaufkollaps, allergischer Schock). Macrogolglycerolhydroxystearat (Ph. Eur.) kann bei der Anwendung auf Haut und Schleimhaut Reizungen sowie bei Einnahme Magenverstimmung und Durchfall hervorrufen. Enthält 50 Vol.-% Alkohol und Macrogolglycerolhydroxystearat (Ph. Eur.); Packungsbeilage beachten! (Stand März 2015).Aristo Pharma GmbH, Wallenroder Straße 8-10, 13435 Berlin.