Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Parodontal-Gel Oraqix: Schmerz ausschalten – Compliance steigern

Das Potenzial einer konsequenten Parodontalprophylaxe und -behandlung steht heute außer Frage. Allerdings besteht vor dem Scaling und Root-planing oftmals die Notwendigkeit für eine Anästhesie, und bei so manchen Patienten beeinträchtigt die Angst vor der Spritze die gewissenhafte Wahrnehmung von Recall-Terminen. Eine mögliche Lösung für dieses Problem bietet das Parodontal-Gel Oraqix, wie verschiedene aktuelle Reviews einschlägiger Studien und Anwender-Erfahrungen eindrucksvoll belegen.

Autor: Dr. Kaschny PR GmbH

30 Sekunden nach der Applikation wird die anaesthetische Wirkung durch Sondieren geprueft.

1 weitere Abbildunge(n):

Bei der Lokalanästhesie mit Oraqix kommt das Prophylaxe-Team völlig ohne Injektionen aus. Überdies bleibt nach dem Abschluss der Behandlung kein Taubheitsgefühl zurück. Auch liegt für den Patienten der Nutzen dieser „Schmerzausschaltung ohne Spritze“ unmittelbar auf der Hand, und etwaige Ängste vor der Recall- Sitzung sind wie weggeblasen. Die meisten Patienten möchten lieber Parodontal-Gel als Spritze. In verschiedenen kürzlich veröffentlichten Reviews [1, 2] von Studien und Anwender-Erfahrungen wird immer wieder das grundlegende Ergebnis der Studien von Dr. Nele van Assche, Universität Löwen, zitiert: 70 % der Teilnehmer bevorzugten Oraqix im Vergleich zur konventionellen Lokalanästhesie vor der Kürettage und Wurzelglättung. Dagegen präferierten nur 22 % die Spritze. Jüngere Untersuchungen kommen auf einen Wert von 69 % [3] bzw. 72,9 % [4] pro Parodontal-Gel – eine eindrucksvolle Bestätigung.
Die effektive Schmerzausschaltung wird durch eine Reihe weiterer Studien belegt [4-8]. So hat sich Oraqix in den Praxen, in denen es
eingesetzt wird, vielfach als einfach handhabbares und klinisch effektives Mittel erwiesen, den Patienten bei der PZR sowie bei der parodontalen Initial- und Erhaltungstherapie vor möglichen Schmerzen zu bewahren. Chance zur Verbesserung der Compliance
Zusammenfassend lässt sich festhalten: Aufgrund der Erfahrungen aus Studien und aus 13 Jahren praktischer Anwendung besitzt Oraqix das Potenzial, die Zahl angstbedingter Therapieabbrüche zu verringern und die Akzeptanz von nicht-chirurgischen Maßnahmen bei der Parodontitis- Behandlung zu erhöhen.

Weitere Informationen zu Oraqix sind unter der kostenlosen Dentsply Sirona Service-Line für Deutschland 0 80 00/73 50 00 sowie im Internet unter www.dentsplysirona.de erhältlich.

Literatur
1. Ehrensberger, C.: Das Parodontal-Gel zur injektionsfreien Lokalanästhesie ist „in“. ZWR 2017; 126: 1–5
2. Ehrensberger, C.: Schmerzausschaltung ohne Nadel. DZW KOMPAKT 2017(39): 38
3. Derman, S. H. M., Lowden, C. E., Hellmich, M., Noack M. J.: Influence of intra-pocket anesthesia gel on treatment outcome in periodontal patients: a randomized controlled trial. 2014; J. Clin. Periodontol., 41, 481-488
4. Donaldson, D., Gelskey, S. C., Landry, R. G.; Matthews, D. C., Sandhu, H. S.: A placebo-controlled multi-centred evaluation of an anaesthetic gel (Oraqix) for periodontal therapy. 2003; J. Clin. Periodontol., 30, 171-175
5. Jeffcoat, M. K., Geurs, N. C., Magnusson, I., MacNeill, S. R., Mickels, N., Roberts, F., Robinson, P., Salamati, A., Yukna, R.: Intrapocket anesthesia for scaling and root planing: results of a double-blind multicenter trial using lidocaine prilocaine dental gel. 2001; J. Periodontol., 72, 895-900
6. Magnusson I., Geurs N. C., Harris P. A. et al.: Intrapocket anesthesia for scaling and root planing in pain-sensitive patients. 2003; J. Periodontol., 74, 597-602
7. Friskopp, J., Nilsson, M., Isacsson, G.: The anesthetic onset and duration of a new lidocaine/prilocaine gel intra-pocket anesthetic (Oraqix) for periodontal scaling/root planing. 2001; J. Clin. Periodontol., 28, 453-458
8. Friskopp, J., und Huledal, G.: Plasma levels of lidocaine and prilocaine after application of Oraqix, a new intrapocket anesthetic, in patients with advanced periodontitis. 2001; J. Clin. Periodontol., 28, 425-429

www.dentsplysirona.com.

Weitere Beiträge