Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Zahnfleischentzündungen gezielt behandeln

Bei einer Gingivitis ist nicht immer die ganze Mundhöhle betroffen, oftmals sind nur lokale Stellen entzündet. Chlorhexamed DIREKT 1 % Gel und Chlorhexamed 1 % Gel sind wirksam gegen Bakterien: Die Produkte bekämpfen sie und wehren sie anhaltend ab.

Autor: GlaxoSmithKline Consumer Healthcare GmbH & Co. KG

Infografik, Quelle GSK

3 weitere Abbildunge(n):

Individuelle Beratung in der Praxis klärt auf

Patienten, die mit einer Zahnfleischentzündung in die Praxis kommen, stellen das Fach-Personal vor zwei Aufgaben: Die Bedeutung von gründlichem Zähneputzen auch an schwer erreichbaren oder bislang vernachlässigten Stellen zu verdeutlichen und Empfehlungen zur Behandlung auszusprechen.

Chlorhexamed ist die von Zahnärzten am häufigsten empfohlene Marke bei Gingivitis.2 Um entzündetes Zahnfleisch an einzelnen Stellen gezielt wieder auf Kurs zu bringen, bietet die Chlorhexamed-Familie zwei Gele.

Gezielt behandeln

Chlorhexamed DIREKT 1 % Gel ermöglicht dank Applikator die gezielte Behandlung lokaler Entzündungen im Mundraum. Patienten tragen das Gel ein- oder zweimal täglich direkt auf die betroffene Stelle auf, so dass es seine Dreifach-Wirkung entfalten kann: es wirkt abtötend, abwehrend und anhaltend. Das positiv geladene Chlorhexidin-Molekül bindet an die negativ geladene Oberfläche der bakteriellen Zellmembran und zerstört diese. Gleichzeitig haften die positiv geladenen Chlorhexidin-Moleküle an der Zahnoberfläche und Mundschleimhaut und verweilen dort aufgrund ihrer hohen Substantivität. So können sie die Plaque- Neubildung reduzieren.

Nicht nur zur unterstützenden Behandlung von Zahnfleischentzündungen und Entzündungen der Mundschleimhaut können Patienten Chlorhexamed DIREKT 1 % Gel verwenden. Auch nach parodontalchirurgischen Eingriffen hilft das Gel, die Keimzahl zu reduzieren und trägt somit dazu bei, die Heilungsphase zu unterstützen.

Mit Chlorhexamed 1 % Gel, der zweiten Gel-Variante im Chlorhexamed Portfolio, lassen sich einzelne Stellen oder größere Bereiche im Mund behandeln. 2,5 cm des farblosen Gels mit Pfefferminzgeschmack werden zur vorübergehenden unterstützenden Behandlung bei Gingivitis wie eine Zahnpasta ein- bis zweimal täglich mit der Zahnbürste aufgetragen. Mindestens eine Minute sollten die Zähne damit geputzt werden. Mit Hilfe eines Wattestäbchens kann das Gel auch direkt auf die entzündete Stelle appliziert werden. Es eignet sich zudem für Patienten mit eingeschränkter Mundhygienefähigkeit – etwa bei einer kieferorthopädischen Behandlung.

Mit praktischen Packungsgrößen von 9 g (DIREKT 1 % Gel), beziehungsweise 50 g (1 % Gel) lassen sich beide Produkte gut in der Handtasche oder auch auf Reisen mitnehmen und in einen stressigen Alltag integrieren. So ist die Hilfe bei entzündeten Stellen im Mundraum stets schnell zur Hand.

Literatur:
1 DG Paro. S3-Leitlinie (Kurzversion) Häusliches chemisches Biofilmmanagement in der Prävention und Therapie der Gingivitis. November 2018, S. 2-3, (zuletzt aufgerufen am 17.3.2019). URL: https://www.accente.de/wp-content/uploads/2018/11/LL2_Final_Kurzversion_112018.pdf
2 gfk, gsk Expert Performance tracking, w2 2018, n=250 Zahnärzte

Pflichtangaben:

Chlorhexamed DIREKT 1% Gel / Chlorhexamed 1 % GEL (Wirkstoff: Chlorhexidinbis(D-gluconat)). Zusammensetzung: DIREKT 1% Gel: 1 g Gel enthält 10 mg Chlorhexidinbis(D-gluconat). Sonstige Bestandteile: 2-Propanol (Ph.Eur.),Hyprolose, Natriumacetat, Macrogolglycerolhydroxystearat (Ph.Eur.), gereinigtes Wasser, Levomenthol, Pfefferminzöl. 1% Gel: 50 g Gel enthalten 0,5 g Chlorhexidinbis(D-gluconat). Sonstige Bestandteile: 2-Propanol, Hyprolose, Natriumacetat, Macrogolglycerolhydroxystearat (Ph. Eur.), gereinigtes Wasser, Levomenthol, Pfefferminzöl. Anwendungsgebiete: DIREKT 1% Gel: Vorübergehenden unterstützenden Behandlung von bakteriell bedingten Entzündungen des Zahnfleisches (Gingivitis) und der Mundschleimhaut sowie nach parodontalchirurgischen Eingriffen. 1% Gel: Chlorhexamed 1 % Gel wird ausschließlich im Bereich der Mundhöhle angewandt zur vorübergehenden unterstützenden Behandlung bei bakteriell bedingten Zahnfleischentzündungen (Gingivitis), zur Unterstützung der Heilungsphase nach parodontalchirurgischen Eingriffen, bei eingeschränkter Mundhygienefähigkeit, z. B. als Folge orthodontischer (kieferorthopädischer) Behandlungen. Gegenanzeigen: Überempfindlichkeit gegen Chlorhexidinbis(D-gluconat); DIREKT 1% Gel: Überempfindlichkeit gegen Levomenthol, Pfefferminzöl oder einen der sonstigen Bestandteile. 1% Gel: Bekannte Überempfindlichkeit gegen Levomenthol, Pfefferminzöl oder einen sonstigen Bestandteil. DIREKT 1% Gel und 1 % Gel: Nicht anwenden: auf schlecht durchblutetem Gewebe, nicht anwenden bei erosiv-desquamativen Veränderungen der Mundschleimhaut sowie bei Wunden und Ulzerationen. Nebenwirkungen: Häufig: reversible Beeinträchtigung des Geschmacksempfindens, reversibles Taubheitsgefühl der Zunge, reversible Verfärbungen des Zahnhartgewebes, reversible Verfärbungen von Restaurationen (u.a. Füllungen) und der Zungenpapillen.

Gelegentlich: kribbelndes oder brennendes Gefühl auf der Zunge zu Beginn der Behandlung. Selten:

Überempfindlichkeitsreaktionen (u.a. Urtikaria, Erythem, Pruritus); reversible desquamative Veränderungen u. Reizungen/Schwellungen der Mukosa, reversible Parotisschwellung. Sehr selten: anaphylaktischer Schock. Nicht bekannt: Reizungen/Irritationen des Mundraumes. Warnhinweis: Enthält Macrogolglycerolhydroxystearat, Levomenthol und Pfefferminzöl.

Apothekenpflichtig      Stand: Direkt 1 % Gel: 04/2017 1 % Gel: 06/2016

 

www.chlorhexamed.de

Weitere Beiträge