Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Auf den Geschmack kommen

Abbildungen

Für unsere Patienten sind wir Zahnärzte und unser zahnmedizinisch fortgebildetes Fach- und Prophylaxepersonal in punkto Zahnpflege sogenannte Meinungsbildner.

Doch ist für unsere Patienten oft vor allem der optische Eindruck interessant: weiße Zähne gehören zum heutigen Schönheitsideal. Daneben signalisieren schöne Zähne aber auch Gesundheit. An das „Drumherum“, also das Zahnfleisch denken viele unserer Patienten meist weniger. Doch was wären die Zähne ohne ein gesundes Zahnfleisch? Im Folgenden geht es, wie ich bereits sagte, um Zahnpasten. Und zwar um eine ganz bestimmte - die meisten von Ihnen werden Sie bereits kennen und schätzen - parodontax® Zahnpasta.

Von salzig bis erfrischend

Diejenigen unter Ihnen, die parodontax® Zahnpasta bereits kennen, werden mir (und Ihren Patienten) Recht geben, wenn wir sie als salzig und, vorsichtig ausgedrückt, gewöhnungsbedürftig bezeichnen. Genau das stellte sich auch als Ergebnis einer Geschmacksbeurteilung heraus. Allerdings gilt dies vor allem für die ersten paar Verwendungs-Tage. Sie werden mir aber auch beipflichten, dass bereits kurze Zeit später von einem „Gewöhnungseffekt“ gesprochen werden kann. Nach etwa 2 Wochen bezeichnen viele Verwender die parodontax® Zahnpasta dann tatsächlich als sehr erfrischend und gut schmeckend. Für die dauerhafte Verwendung einer Zahnpasta ist Geschmack oft eine ausschlaggebende Eigenschaft. Aber woher kommt der charakteristische Geschmack von parodontax® Zahnpasta? Verantwortlich dafür ist ihr hoher Anteil an Natriumbicarbonat (auch bekannt unter dem Namen Natriumhydrogencarbonat) sowie die enthaltenen Pflanzenextrakte und ätherischen Öle.

Bicarbonat als besonderer Putzkörper für eine gründliche Plaqueentfernung

Aber wozu ist das Natriumbicarbonat in der parodontax® Zahnpasta enthalten? - Nutzt das alles denn auch für eine gründliche Plaqueentfernung? Was ist also das besondere an Bicarbonat? Dies ist in der Tat der Fall: Natriumbicarbonat spielt bei der Plaqueentfernung eine entscheidende Rolle. In einer Studie von Putt et al.* werden verschiedene Mechanismen zur Plaqueentfernung durch Natriumbicarbonat diskutiert: Neben seiner Aufgabe als Putzkörper könnte Natriumbicarbonat auch einen direkten Einfluss auf die Plaque haben, indem er zum einen die Anhaftung der Plaque an der Zahnoberfläche stören und zum anderen die Viskosität der Plaque und dadurch deren Kohäsivität beeinflussen kann. Dadurch kann sie dann wiederum leichter weggeputzt werden. Darüber hinaus besitzt parodontax® Zahnpasta auch einen sehr niedrigen RDA-Wert von etwa 50.

Die gründliche Plaqueentfernung durch parodontax® Zahnpasta, wurde auch in einer Studie von Grudyanow und Sizikov* belegt. Neben parodontax® wurden zwei weitere Zahncremes mit pflanzlichen Inhaltsstoffen, aber anderen Putzkörpern, getestet. Als klinische Parameter wurden unter anderem der Plaqueindex und der Sulkus-Blutungsindex bestimmt. Alle 3 Zahncremes führten nach 2 und 4 Wochen zu einer Absenkung der Indices verglichen mit dem Studienbeginn. Dabei konnte für parodontax® Zahncreme für beide Indices jedoch eine stärkere Absenkung gemessen werden.

In einer weiteren klinischen Studie von Yankell et al.* wurden die Antiplaque-Eigenschaften und die Wirkung auf das Zahnfleisch der parodontax® Zahnpasta mit denen einer Placebo-Zahnpasta verglichen. Die Untersuchungen fanden zu Beginn der Studie sowie nach 3 und 6 Monaten statt. Nach 3 Monaten wurde ein statistisch signifikanter Unterschied zwischen parodontax® Zahnpasta und Placebo bezüglich der Gesamt-Plaque-Bedeckung gemessen. Nach 6 Monaten war die Senkung der Plaque-Bedeckung an der bukkalen Seite für parodontax® Zahnpasta weiterhin signifikant.

Empfehlung

parodontax® Zahnpasta hat in zahlreichen Studien namhafter Wissenschaftler seine Effektivität bewiesen. Der etwas andere Geschmack hilft Ihnen geradezu dabei, die Effekte auf das Zahnfleisch, die sich aus der Gesamtformulierung mit ihren speziellen Inhaltsstoffen ergibt, zu erläutern. Mein Tipp: Probieren Sie sie einfach einmal selbst aus und überzeugen Sie sich von ihren positiven Effekten auf das Zahnfleisch. Und wenn Sie Ihre Patienten an parodontax® Zahnpasta gewöhnen wollen, dann verwenden Sie die Zahnpasta doch ganz einfach im Rahmen der Abschlusspolitur nach der professionellen Zahnreinigung. Ich bin sicher, dass Sie dann auch bald Ihre Patienten für die Anwendung dieser Zahnfleisch-Zahnpasta gewonnen haben.

Text: Dr. med. dent. Hans H. Sellmann

* Ein Literaturverzeichnis kann unter redaktion@recall-magazin.de angefordert werden.

Verwandte Beiträge

Weitere Beiträge