Gepostet in Kategorie: Dentalhygiene
Drucken

Natürlicher Schutzengel für die Zähne

Unser Speichel befeuchtet die Nahrung, erleichtert zugleich das Schlucken und bildet die erste Barriere im Mund gegenüber Krankheitserregern. Auch unsere Zähne profitieren: Denn Speichel enthält alle Mineralsalze, die den Zahnschmelz härten und zugleich den Säureattacken widerstehen können. Ganz gleich ob Snack oder Festmenü: Jedes Mal bauen Bakterien den in der Nahrung enthaltenen Zucker zu Säure ab.

Speichel schützt unsere Zähne. Bild: proDente

1 weitere Abbildunge(n):

Karies entsteht, weil die Zahnoberfläche von diesen Säuren angegriffen und entmineralisiert wird. Nun setzt die natürliche Schutzfunktion des Speichels ein: Der Speichel verdünnt die Säuren und baut sie ab. Damit nicht genug: Speichel gliedert härtende Mineralien wieder in den Zahnschmelz ein und wirkt damit der Entstehung von Karies entgegen – die sogenannte Remineralisation.

Ein Liter täglich

Im Durchschnitt fließt ein Liter am Tag durch unsere Mundhöhle. Dabei beseitigt der Speichel Keime und speichert wichtige Mineralien, die zum Aufbau des Zahnschmelzes benötigt werden, zum Beispiel Kalzium, Fluorid, Phosphat und Magnesium. An seinem pH-Wert kann das individuelle Kariesrisiko gemessen werden.

Speicheltest verrät Kariesrisiko

Bei einem Speicheltest wird mit einem speziellen Teststreifen Speichel entnommen und auf einen Nährboden gebracht. In einem Brutschrank vermehren sich dann die Bakterien und Bazillen. Anschließend wird deren Konzentration abgelesen. Eine große Anzahl von Lactobazillen deutet auf den häufigen Verzehr von Zucker hin. Hier kämpft der Speichel ständig gegen Gärungssäuren, welche durch Bakterien aus dem Zucker gebildet wurden. Der Speichel schafft es nicht mehr, die Säure zu neutralisieren und die Zähne mit Mineralstoffen zu versorgen. Die Folge: Der Zahnschmelz wird weich und das Kariesrisiko erhöht sich.

Der Speicheltest gibt über diese „Pufferkapazität" des Speichels Aufschluss. Weitere wichtige Informationen ergeben sich aus der vorhandenen Menge des Bazillus Streptococcus mutans, einem der wichtigsten Kariesverursacher. Ist er zahlreich vorhanden, besteht ein erhöhtes Kariesrisiko. Besonders geeignet ist der Speicheltest für Kinder, um deren Risiko festzustellen, bevor es zu Schäden an Zähnen kommt.

www.prodente.de