Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Neuer Umweltinitiative von Colgate ermöglicht Recycling von Zahnbürsten und Zahncremetuben erstmals in Deutschland

Schutz vor Karies und eine gute Oralprophylaxe ist dank medizinisch hochwertiger Mund- und Zahnpflegeprodukte für Jedermann möglich. Wer zudem noch der Empfehlung von Zahnärzten folgt und seine Zahnbürste alle drei Monate wechselt, erhöht die karieshemmende Wirkung zusätzlich. Jetzt zahlt sich eine gute Mundhygiene auch für die Umwelt aus: Zahnpflegemarke Colgate bietet in Kooperation mit dem Umweltunternehmen TerraCycle das erste Recyclingsystem für Zahnbürsten, Zahnpastatuben, Zahnseidedosen und sonstige Zahnpflegeprodukte aus Plastik an. So werden Prophylaxe und Zahnbürstenwechsel erstmals nachhaltig und umweltschonend gestaltet. Teilnehmen können sowohl Verbraucher als auch Zahnärzte, die Zahnpflegeabfälle in ihrer Praxis sammeln und per Post zum Recycling an TerraCycle schicken. Jedes recycelte Zahnpflegeprodukt wird nicht nur zu hundert Prozent wiederverwertet und zu neuen Plastikprodukten verarbeitet, sondern ist auch zwei Cent wert, die Colgate an eine gemeinnützige Organisation nach Wahl der Teilnehmer spendet.

Autor: Colgate-Palmolive

4 weitere Abbildunge(n):

Zahnärzte haben nun einen weiteren guten Grund, ihre Patienten zum Zahnbürstenwechsel und zu einer gründlichen Zahnpflege zu motivieren: „Für Verbraucher ist das Recycling-Programm von Colgate ein kleiner Schritt mit großer Wirkung: Es ist ohnehin wichtig, die Zahnbürste viermal im Jahr zu wechseln. Jetzt fördert der Verbraucher neben der eigenen Gesundheit gleichzeitig Nachhaltigkeit, Umweltschutz und einen gemeinnützigen Zweck", erläutert Wolfram Schnelle, Geschäftsführer von TerraCycle Deutschland, die Vorteile des Recyclingsystems.

Ab sofort können sich alle, die ihre Zahnpflegeprodukte nachhaltig entsorgen möchten, auf der Webseite von TerraCycle anmelden und kostenlos an dem Recycling-Programm teilnehmen. Im Büro, in der Zahnarztpraxis oder in der Schule werden die gebrauchten Zahnbürsten, leeren Zahncremetuben und Zahnseidedöschen sowie die Plastik-Umverpackungen der Produkte zusammengetragen und in einem Karton gesammelt. Ist der Karton voll, laden sich die Teilnehmer auf der Internetseite von TerraCycle eine vorfrankierte Versandmarke herunter, kleben sie auf das Paket und bringen es zur Post. Sowohl die Versandkosten als auch das Recycling der Abfälle und die zwei Cent Spendengeld pro Zahnpflegeprodukt werden von Colgate finanziert. Als Spendenempfänger kommt jede gemeinnützige Organisation in Deutschland in Frage. Zudem bietet Colgate ein besonderes Spendengeschenk an: Die Unterstützung des Colgate-Zahnmobils, das die Marke gemeinsam mit der Caritas betreibt. Zwei Tage die Woche leistet das Zahnmobil eine kostenlose zahnmedizinische Versorgung für Obdachlosen. An zwei weiteren Tagen fährt es Kinder- und Jungendeinrichtungen an, um über Zahnpflege aufzuklären.

In vier weiteren Ländern kooperieren Colgate und TerraCycle bereits erfolgreich. In den USA, in Mexiko, in Brasilien und in der Türkei beteiligen sich insgesamt über 240.000 Schulen, Unternehmen und andere Institutionen an der Aktion. In allen Ländern konnten bereits mehr als 2 Millionen Zahnpflegeprodukte eingesammelt und von Müllverbrennungsanlagen ferngehalten werden. Nach diesem Vorbild erhalten nun auch Verbraucher in Deutschland die Möglichkeit, nicht nur ihren Zahnpflegeprodukten ein zweites Leben zu schenken, sondern auch einen Beitrag für ein gesundes Lächeln und eine gesunde Umwelt zu leisten.

Recycling und Upcycling

Ziel der gemeinsamen Umweltinitiative ist es, das Konzept Abfall zu überdenken und nach Vorbild der Natur einen Kreislaufprozess für Rohstoffe zu schaffen. Statt sie den Müllverbrennungsanlagen zu überlassen, wo sie vollständig vernichtet werden, lässt TerraCycle die eingesandten Abfälle durch Recycling oder Upcycling zu neuen einzigartigen Produkten verarbeiten. Beim Upcycling wird sowohl das Material des Abfallprodukts als auch seine ursprüngliche Form genutzt, um einen neuen Gegenstand daraus zu machen. So kann aus einem Zahnbürstengriff ein so individuelles Schmuckstück wie ein Armreif entstehen oder aus Zahncremetuben coole Handtaschen. Beim Recycling hingegen wird das Abfallmaterial in Sekundärrohstoff umgewandelt, aus dem neue Plastikprodukte wie Gießkannen, Parkbänken oder Mülleimer produziert werden. So kann jeder Teilnehmer ganz leicht einen eigenen Teil zum Umweltschutz beitragen.

www.terracycle.de

Verwandte Beiträge

Weitere Beiträge