Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Geschenke, die etwas bewegen

Mit 7.500 Euro unterstützen in diesem Jahr gleich drei Vertriebsteams von Heraeus Kulzer UNICEF im Einsatz für eine glückliche Kindheit: Region Mitte, Region West und das Team Digital beteiligen sich an der Aktion „Spenden statt Schenken“. Anstatt Geschäftspartnern Weihnachtspräsente zukommen zu lassen, macht sich Heraeus Kulzer für Kinder stark. Am 3. Dezember übergaben die Leiter der Vertriebsteams in Hanau den Spenden-Scheck an UNICEF.

Autor: Heraeus Kulzer GmbH

Ingrid Bickmann von UNICEF (Mitte) bedankte sich persönlich für das Engagement der Vertriebsmitarbeiter von Heraeus Kulzer bei Burkhard Wenning (links) und Rolf Zucker (rechts). (© Heraeus Kulzer)

Auch in diesem Jahr setzt der Hanauer Dentalhersteller mit seiner Weihnachtsaktion auf echte Hilfe: „Für unsere Mitarbeiter ist es wichtig, wirklich etwas zu bewegen – mit den üblichen Geschenken ist dies nicht möglich", erklärte Rolf Zucker, Vertriebsleiter Deutschland Digital Services bei Heraeus Kulzer. Gemeinsam mit Burkhard Wenning, Leiter der beiden Vertriebsregionen Mitte und West, sowie ihren insgesamt 43 Mitarbeitern entschieden sie sich statt Wein und Pralinen für eine Spende. „Wir sind über den UNICEF-Vorsitzenden Dr. Jürgen Heraeus auf die Aktion ‚Spenden statt Schenken' aufmerksam geworden und haben das UN-Kinderhilfswerk unterstützt", so Wenning. Er bedankte sich ausdrücklich bei den Kunden in beiden Regionen: „Es ist schön, dass wir Sie auf unserer Seite wissen. Ihre positive Resonanz in den vergangenen Jahren hat uns darin bestärkt, auch dieses Weihnachten wieder an notleidende Menschen, vor allem Kinder zu denken und ihnen eine bessere Zukunft zu bieten."

Warme Jacken, Mütze und Handschuhe

Die Spende geht an die Syrien Nothilfe. Hier sind die Menschen besonders jetzt im Winter auf Unterstützung angewiesen. Ingrid Bickmann, Mitglied der UNICEF-Arbeitsgruppe Frankfurt am Main, nahm den Scheck am 3. Dezember bei Heraeus Kulzer entgegen. „Ihr Engagement hilft uns dabei, viele Flüchtlingsfamilien mit dem Nötigsten zu versorgen", bedankte sie sich bei den Vertriebsteams in Hanau. „Die Hälfte der syrischen Bevölkerung, rund 3 Millionen Menschen, ist entwurzelt und auf der Flucht. Sie gilt es, jetzt vor allem vor der Kälte zu schützen."

Wer das Kinderhilfswerk UNICEF und die Syrien Nothilfe unterstützen will, findet weitere Informationen unter http://www.unicef.de/syrien

Verwandte Beiträge

Weitere Beiträge