Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Stressabbau während der Arbeit

Lässt sich Stress messen? Und vor allem: Wie lässt sich Stress reduzieren? Diesen Fragen ging die Studie „Die Gesundarbeiter“ der studentischen Unternehmensberatung „International Business Consulting“ (Hochschule Furtwangen University) auf den Grund.

Bild: proDente

1 weitere Abbildunge(n):

Tatsächlich konnten die Studenten des Studiengangs „Molekulare und Technische Medizin (MTZ)" an ihren Teilnehmern den sogenannten Stressindex mithilfe eines Herzratenvariabilitäts-Scanners ermitteln. Dabei wird das vegetative Nervensystem über den Puls und die Herzfrequenz gemessen. Weil Stress durch sogenannte sympathische und parasympathische Nerven das Herz beeinflusst, lassen sich durch eine zeitliche Analyse der Herzfrequenz Aussagen über den Stresszustand des Probanden machen.

Während der Studie nahmen 30 Probanden insgesamt zehn Mal auf einem sogenannten BrainLight Komplettsystem Platz, einem relaxTower mit Massagesessel. Der Stressindex wurde jeweils vor und nach der Massage ermittelt. „Die Entspannungstherapie verbessert die allgemeine Herzratenveriabilität der Probanden und lässt somit den Stressindex sinken", erklärt Minas Salib, der studentische Leiter der Studie in einer aktuellen Mitteilung der Firma brainLight.

„Die Auswertung der Gesundarbeiterstudie ist sehr viel versprechend", sagt Professor Dr. Matthias Kohl, der das Projekt betreut. Es deute sich eine hoch signifikante Reduktion der mittleren Stressindex-Werte an. „22 von 27 Probanden haben einen Mittelwert kleiner 0, was eine Verbesserung bedeutet, der mittlere Wert reduziert sich auf circa 80 Prozent des Ausgangswertes", so Professor Dr. Kohl.

www.brainlight.com

Weitere Beiträge