Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Junge Menschen haben größere Angst vor Zahnarztbesuchen

Die Abneigung gegen einen Zahnarztbesuch ist bei jungen Menschen besonders verbreitet. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Ärzteportals jameda unter 468 Teilnehmern. 61 Prozent der unter 40-Jährigen gaben dabei an, dass ihnen ein Zahnarztbesuch besonders unangenehm sei.

Bild: proDente

Bei den Befragten über 60 Jahren teilen nur noch 40 Prozent diesen Widerwillen. In der Gruppe zwischen 40 und 60 Jahren sind es immerhin noch 58 Prozent, die den Termin beim Zahnmediziner als sehr unangenehmen empfinden.

Wie jameda nun mitteilte, gibt es insbesondere in der Verbreitung der Angst vor Schmerzen beim Zahnarzt es deutliche Unterschiede zwischen den Generationen. „24 Prozent der Befragten zwischen 20 und 60 Jahren begründen die Abneigung gegen den Besuch beim Zahnarzt mit Angst vor Schmerzen. Bei der Gruppe der über 60-Jährigen sind es dagegen nur noch 10 Prozent", heißt es in der Umfrage.

Rund ein Viertel aller Befragten erklärten ihr ungutes Gefühl vor einem Termin in der Zahnarztpraxis damit, dass sie eine Behandlung an Zähnen sowie im Mund- und Rachenraum als besonders unangenehm empfinden. In diesem Wert zeigten sich keine Unterschiede zwischen den Altersklassen. „Rund 10 Prozent der Befragten begründeten Ihre Abneigungen gegen eine Visite in der Dentalpraxis mit den unangenehmen Gerüchen und Geräuschen dort", so jameda weiter.

Insgesamt zeigten sich die Befragten geteilter Meinung in ihrem Empfinden angesichts eines Zahnarztbesuches. So verdeutlichte die Umfrage, dass ihn 46 Prozent nicht als unangenehm empfinden. 54 Prozent dagegen gingen besonders ungern zum Zahnarzt. Insbesondere für die Gewinnung jüngerer Patienten sei es wichtig, eventuell vorhandene Ängste bereits vor dem ersten Praxisbesuch abzumildern.

www.jameda.de

Weitere Beiträge