Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Dr. Schumacher präsentiert innovative Produkte zur Desinfektion

Die Dr. Schumacher GmbH stellt gleich drei Produkte aus ihrem Portfolio auf der Internationalen Dental-Schau (IDS) vom 10. – 14. März 2015 in Köln vor. Mit DESCOSEPT forte, DESCOSEPT AF Lemon Wipes und ASEPTOMAN perfume-free präsentiert das familiengeführte Unternehmen aus dem hessischen Malsfeld sichere Lösungen für die Desinfektion von Flächen, Instrumenten und Händen.

Autor: Dr. Schumacher GmbH

„Wir treten das erste Mal als Aussteller auf der IDS in Erscheinung. Umso mehr freuen wir uns, mit DESCOSEPT forte eine Neuheit neben unseren zwei etablierten Lösungen vorzustellen", erläutert André Herwig, Vertriebsleiter Medical bei der Dr. Schumacher GmbH. Zusätzlich verstärkt das Unternehmen seine Aktivitäten auf dem internationalen Dentalmarkt durch die Präsenz auf der IDS. „Wir möchten mit diesen Produkten gezielt unsere ausländischen Kunden ansprechen und so langfristig auch den internationalen Markt von unserer Kompetenz überzeugen", führt Herwig aus.

Mit DESCOSEPT forte stellt Dr. Schumacher ein gebrauchsfertiges, alkoholisches Schnelldesinfektionsmittel vor, das eine schnelle Reinigung von alkoholbeständigen, nichtinvasiven Medizinprodukten ermöglicht. Ideal geeignet für die vorschriftsmäßige Wischdesinfektion, wirkt DESCOSEPT forte unter anderem umfassend viruzid und bakterizid. Durch die selbstentwickelte und zum Patent angemeldete SLT-Booster-Technologie gewährleistet das gefahrstoffarme Produkt, trotz niedriger Alkoholkonzentration, eine rückstandsfreie, schnelle Wirkung bei gleichbleibender Materialverträglichkeit.

Zudem bietet Dr. Schumacher mit DESCOSEPT AF Lemon Wipes gebrauchsfertige, aldehydfreie Desinfektionstücher an. Diese sorgen für eine sichere Desinfektion und Reinigung von alkoholbeständigem medizinischen Inventar sowie Flächen aller Art. Für die hygienische und chirurgische Händedesinfektion eignet sich das alkoholhaltige Produkt ASEPTOMAN perfume-free. Die parfümfreie Rezeptur wirkt dabei besonders hautverträglich und besitzt zudem rückfettende Eigenschaften.

Für die Sicherheit des Patienten und des Personals hat regelmäßiges Desinfizieren oberste Priorität. Da die Übertragung von Infektionserregern in den meisten Fällen durch die Hände des Personals erfolgt, ist der Handhygiene eine große Bedeutung beizumessen. Nach jeder Behandlung ist zudem eine Desinfektion von patientennahen Oberflächen (Zahnarztelement und Einrichtungsgegenstände etc.) und dem Greifbereich von verwendeten medizinisch-technischen Geräten notwendig. Zusätzlich sind weitere Desinfektionsmaßnahmen auszuführen, wenn eine sichtbare Kontamination von Flächen wie dem Fußboden durch Speichel oder Blut vorliegt. Alle Desinfektionsmaßnahmen sind dabei als Wischdesinfektion durchzuführen.

www.schumacher-online.com

Verwandte Beiträge

Weitere Beiträge