Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

AERA stellt Sicherheitsdatenblätter kostenfrei zur Verfügung

Zahnärzte müssen für alle von ihnen verwendeten, potenziell gefährlichen Produkte und Substanzen aktuelle Sicherheitsdatenblätter vorhalten. Die Erstellung, Weitergabe und Aufbewahrung ist seit dem 1. Juni 2007 für alle EU-Mitgliedsstaaten in der REACH-Verordnung unter Information in der Lieferkette verankert. Die Dokumentation der Sicherheitsdatenblätter war bisher ein aufwändiger Prozess.

Autor: AERA

Desinfektionsmittel, Quecksilber, Acrylate, Röntgenchemikalien: Mitarbeiter in Zahnarztpraxen und Laboren hantieren regelmäßig mit Produkten, die für den Patienten und für sie selbst ein Risiko für die Gesundheit darstellen können. Beim Umgang mit diesen sogenannten Gefahrstoffen ist deshalb besondere Vorsicht geboten. Sicherheitsdatenblätter liefern wichtige Informationen zu den Inhaltsstoffen, Vorsichtsmaßnahmen und möglichen Risiken. Daher gilt die Pflicht, die Sicherheitsdatenblätter für jedes einzelne verwendete Produkt aufzubewahren, über die gesamte Lieferkette hinweg, also bis zur Praxis oder zum Labor. Das war bislang für alle Beteiligten mit großem Aufwand verbunden.

An dieser Stelle bringt sich AERA ins Spiel und liefert eine komfortable Lösung in Sachen Sicherheitsdatenblätter. Für alle relevanten Produkte ist auf der Bestellplattform AERA-Online das entsprechende Dokument hinterlegt und kann heruntergeladen werden. Auch Nutzer, die nicht über die Plattform bestellen, haben Zugriff auf die Sicherheitsdatenblätter und können diese ebenfalls kostenfrei downloaden.

Per App immer auf dem aktuellsten Stand

Noch einfacher lassen sich die Sicherheitsdatenblätter über AERA plus verwalten, ein kostenloses Online-Offline-Tool für die Materialverwaltung und -organisation. Die Funktion „Sicherheitsdatenblätter“ durchsucht automatisch alle getätigten Bestellungen sowie die Favoritenliste bei AERA-Online und kopiert die Sicherheitsdatenblätter der dort gefundenen Produkte auf den PC. So lassen sich mit nur wenigen Klicks alle benötigten Datenblätter ohne großen Aufwand archivieren.

„Mittlerweile haben wir für alle Gefahrstoffe, die gelistet sind, die zugehörigen Sicherheitsdatenblätter hinterlegt“, erklärt Boris Cords, Gründer und Geschäftsführer von AERA. „Sollte doch mal ein Datenblatt fehlen, kann das einfach bei uns gemeldet werden und wir liefern das Dokument schnellstmöglich nach.“ Mit dieser Funktion erweitert das Unternehmen aus Vaihingen einmal mehr sein Servicespektrum und entwickelt sich zum Allround-Partner in Sachen Warenbestellung und -verwaltung.

www.aera-online.de

Weitere Beiträge