Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Für mehr Qualität im Gesundheitswesen

Krankenhäuser, Heime und Praxen sollen ihre Managementsysteme frühzeitig auf die neue Qualitätsmanagement-Norm DIN EN 15224 umstellen, raten die Experten von DEKRA Certification. Der künftige Branchenstandard dient den Betrieben als maßgeschneiderter Nachweis der Versorgungsqualität; er verbessert Prozesse, verringert Fehler und senkt Kosten.

Autor: DEKRA e.V.

Die neue QM-Norm berücksichtigt die speziellen Herausforderungen der Gesundheitsbranche. Viele Betriebe setzen dort auf ein Qualitätsmanagement nach ISO 9001. Die neue Norm DIN EN 15224 überträgt diese allgemeinen Forderungen auf die Gegebenheiten im Gesundheitswesen und stellt die Qua-lität der Versorgung in den Mittelpunkt.

Als wichtigste Qualitätsmerkmale definiert sind die Wirksamkeit und Ange-messenheit der Versorgung, ihre Annehmbarkeit für Heimbewohner und Pati-enten sowie die Sicherheit und Zuverlässigkeit der Versorgungsprozesse. Große Bedeutung kommt außerdem der Risikobeherrschung und dem Risi-komanagement im klinischen Umfeld zu.

Die DIN EN 15224 ist an die Struktur der ISO 9001 angelehnt, die Umstellung gilt daher als einfach. Die Norm kann zudem weiterhin problemlos mit anderen Managementnormen kombiniert werden, beispielsweise der Umweltschutz-Norm ISO 14001 oder dem Arbeitsschutz-Standard BS OHSAS 18001.

Eine eigenständige Zertifizierung nach DIN EN 15224 wird voraussichtlich zum Jahresbeginn 2013 möglich sein, sobald die Norm veröffentlicht und die Akkreditierung verfügbar ist. Bis dahin kann von der DEKRA Certification GmbH eine entsprechende Zusatzbescheinigung zum ISO 9001-Zertifikat ausgestellt werden.

www.dekra.de

Weitere Beiträge