Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

3. Rheinenser Ernährungstag im Zeichen der „Ernährungsmythen“

Rheine, 5. April 2017: Der diesjährige Rheinenser Ernährungstag stand ganz im Zeichen der zahlreichen, medial verbreiteten „Ernährungsmythen“. Dabei erlebten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im gut gefüllten Audimax der praxisHochschule in Rheine ein abwechslungsreiches Programm, das wissenschaftlich fundiert und doch überaus unterhaltsam war.

Autor: praxisHochschule

2 weitere Abbildunge(n):

In seiner Key Note zeigte Prof. Dr. Martin Smollich (Studiengangsleiter Clinical Nutrition an der praxisHochschule) an eindrucksvollen Beispielen, wie über geschicktes Marketing aus gewöhnlichen Lebensmitteln vermeintliche „Super-Foods“ gemacht werden. Eines dieser „Super-Foods“ wurde dann direkt von Frau Krause-Traudes („Original Chia“) vorgestellt – die authentische Darstellung ermöglichte spannende und kontroverse Diskussionen aus unterschiedlichen Perspektiven.

Im Hauptteil des Vormittags untersuchten dann Frau Birgit Blumenschein (Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studiengang Clinical Nutrition) und Frau Dr. Siegmann-Thoss (Hochschullehrerin im Studiengang Clinical Nutrition) bekannte Ernährungsmythen. Ob Milch „gut für die Knochen ist“, „Schokolade glücklich macht“ oder Kokos- bzw. Palmöl als „Allzweckwaffe“ – die kritische Analyse zeigte selbst dem erfahrenen Fachpublikum einen deutlichen Mehrwert für die tägliche Beratungspraxis auf.

Den Nachmittag gestalteten Prof. Dr. Jürgen Vormann (Institut für Prävention und Ernährung in Ismaning) mit einem differenzierten Überblick über die gesundheitlichen Wirkungen von Kaffee sowie die Diplom-Psychologin Frau Julia Kugler mit einer praxisnahen und spannenden Analyse der ernährungs- und kommunikationspsychologischen Hintergründe hartnäckiger Ernährungsmythen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, überwiegend bestehend aus Ernährungsfachkräften, Ernährungsmedizinern und weiteren Berufsgruppen aus dem Gesundheitswesen, zeigten sich sehr diskussionsfreudig und nutzten die ideale Gelegenheit zum fachlichen Austausch mit den hervorragenden Referentinnen und Referenten. „Wissenschaft für die ernährungstherapeutische Praxis – genau so
soll es sein!“ – so das zufriedene Fazit einer Teilnehmerin.

www.praxishochschule.de

Weitere Beiträge