Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

Gesunder Mund für langes Leben: Echte Kamille und Schafgarbe stärken Mundraum

Fehlen Zähne, kann das einen erheblichen Einfluss auf die Lebenserwartung haben. Um Zahnverlust vorzubeugen, ist eine optimale Zahnpflege Voraussetzung. Dazu zählt auch, akute entzündliche Prozesse an Gingiva und Mukosa rechtzeitig zu behandeln, bevor diese zu chronischen Problemen führen. Wissenschaftlich bewährt hat sich in solchen Fällen die medizinische Kombination aus Echter Kamille und Schafgarbe.

Autor: Aristo Pharma GmbH

Eine aktuelle US-amerikanische Studie bestätigt erneut den Zusammenhang zwischen Mund- und Allgemeingesundheit: Je vollständiger das Gebiss im Alter ist, desto höher ist die Lebenserwartung. Probanden, denen jedoch im Alter von 65 Jahren bereits fünf Zähne fehlten, wiesen ein erhöhtes Risiko für altersbedingte Erkrankungen und damit eine sinkende Lebenserwartung auf.1 Grund für Zahnverlust können auch bagatellisierte, unbehandelte entzündliche Prozesse sein, die von kleinen Verletzungen, Gewohnheiten wie Rauchen oder chronischen Erkrankungen (z. B. Diabetes) herrühren.

Schonende Kombination mit nachweislicher Wirkung

Um die Mukosa bei der Heilung zu unterstützen und nachhaltig zu stärken, empfehlen Experten wie Dr. Horst Schubert, Zahnarzt und Implantologe aus Bamberg, das Phytoarzneimittel Kamillan®: „Die Extraktkombination von entzündungshemmender Kamille und blutstillender, wundheilungsfördernder Schafgarbe sorgt dafür, dass sich Wunden schnell verschließen, die Haut regeneriert und damit Verletzungen besser abheilen – und das bei sehr guter Verträglichkeit.“ Die antiinflammatorischen, wundheilungsfördernden und antibakteriellen Eigenschaften sind außerdem wissenschaftlich belegt: Die Phytokombination hemmt die Synthese und Ausschüttung der relevanten Botenstoffe PGE2 und TNF-Alpha bei gleichzeitigem Anstieg der IL-8-Konzentration deutlich.2 Im Gegensatz zu chemischen Präparaten lässt sich die Kamille-Schafgarbe-Kombination auch langfristig anwenden, da sie das bakterielle Gleichgewicht nicht beeinträchtigt, sondern sich sogar positiv auf die Mundflora auswirkt. „Sie ist zahnfarben- und geschmacksneutral. So kann ich meine Patienten eher motivieren, die Behandlung zu Hause fortzusetzen“, betont Schubert. Die Anwendung ist denkbar einfach: Mit Wasser verdünnt eignet sich Kamillan® (von Aristo Pharma, rezeptfrei nur in Apotheken) sowohl als Spülung zum Gurgeln als auch dazu, einzelne kleine Entzündungsherde zu bepinseln oder zu betupfen.

www.aristo-pharma.de/

Weitere Beiträge