Weitere Online-Medien der Barometer Verlagsgesellschaft

KaVo nutzt Fachdentals für DIAGNOcam-Präsentation

Das Dentalunternehmen KaVo startet ab sofort den Verkauf der DIAGNOcam. Auf den kommenden Regionalmessen in München, Düsseldorf und Frankfurt kann das System am Firmen-Stand ohne Voranmeldung getestet werden.

„Die Bilder der neuen DIAGNOcam werden die Welt der Kariesdiagnostik verändern", so das Unternehmen in einer aktuellen Pressemitteilung. Sie erinnerten an Röntgen, seien aber völlig röntgenstrahlungsfrei, denn die Strukturen des Zahns würden selbst zum Lichtleiter.

„Kariöse Läsionen, Sekundärkaries oder Cracks, die mit anderen diagnostischen Hilfsmitteln so gut wie nicht darstellbar sind, werden sichtbar – sogar im Approximalbereich", hieß es weiter. Dr. med. dent. Frank Emde, Clinical Affairs Manager bei KaVo sagte: „Systembedingt werden Überlagerungen durch eine zweite Ebene ausgeschaltet. Und Röntgen dient dann nur noch der diagnostischen Absicherung."

Laut Unternehmen erfasst die digitale Videokamera die Situation, die mitgelieferte Software bereitet die Daten auf und die Bilder können live angezeigt werden. Auf dem Bildschirm werde dann der Behandlungsbedarf deutlich. Diese Anschaulichkeit unterstütze auch die Patientenberatung. „Selbstverständlich können die Bilder auch gespeichert und ausgedruckt werden", so KaVo weiter. Somit ließen sich aktuelle Bilder mit älteren Aufnahmen vergleichen.

KaVo DIAGNOcam arbeitet nach Herstellerangaben mit einer speziellen Software mit VDDS-Schnittstelle und ermöglicht die Kommunikation mit anderer Praxissoftware. Das Gerät könne zu jedem Zeitpunkt angewendet werden, auch ohne vorherige Zahnreinigung.

Weitere Informationen, Studien, Abrechnungsbeispiele und der Amortisationsrechner sind im Internet unter www.kavo.com/diagnocam abgelegt.

www.kavo.com/diagnocam

Verwandte Beiträge

Weitere Beiträge